Revival in Graz

Grazer Schlossberg-Stiegenlauf

Wer zu schnell rennt, verpasst einen Blick auf die imposante Kulisse der Grazer Altstadt.

Bild: mediaevent.at

Neben dem Turmlauf in Hall gab es noch ein zweites bemerkenswertes Rennen auf einer österreichischen Treppe. Nach siebenjähriger Pause ist es dem Initiator Wolfgang Ellmer gelungen den Grazer Schlossberg Stiegenlauf wiederzubeleben. Vor der imposanten Kulisse der Grazer Altstadt gab es bei diesem Lauf über historische Stiegenanlagen – angereichert mit Flachstücken durch einen Rosengarten – viel Spannung im Ziel unmittelbar neben dem Uhrturm, dem Wahrzeichen der Stadt.

Hillary Mutai aus Kenia.

Der von den Eliteläufern als erster ins Rennen gegangene Norbert Lechner unterbot gleich die für unmöglich gehaltene Zweiminuten-Schwelle. An dieser Marke scheiterten dann auch einige in Österreich lebenden Kenianer, ehe es beim Lauf des Lokalmatadors Martin Krempl noch einmal spannend wurde, am Ende fehlten ihm gerade 6 Zehntelsekunden auf Norbert Lechner.

Bei den Damen war die ebenfalls aus der Steiermark stammende Julia Evangelist ungefährdet, mit Marion Kreiner ließ sie unter anderem eine regierende Snowboard-Weltmeisterin hinter sich!

Weiterlesen

Seite 5 von 7
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Showdown in Prag


Towerrunning: