Rennsteig-Herbstlauf Masserberg 2014

Rennsteiglauf-Feeling im Herbst

Den Rennsteig-Herbstlauf gewannen Marcel Krieghoff und Constanze Blum jeweils mit neuem Streckenrekord. Erstmals wurde auch ein 10-km-Lauf angeboten.

Constanze Blum 2014

Constanze Blum beim Zieleinlauf des Rennsteig-Herbstlaufes. Mit ihren 1:28:58 Stunden verbesserte sie den alten Streckenrekord.

Bild: Veranstalter

Der 24. Renntsteig-Herbstlauf ging dieses Jahr am 5. Oktober über die Bühne. Es starteten zum ersten Mal seit der Neuauflage der Veranstaltung vor vier Jahren mehr als 500 Läufer. 418 nahmen die 20 Kilometer in Angriff, während 87 die neu geschaffene 10-km-Distanz wählten.

Rennsteig-Herbstlauf bietet erstmals 10-km-Strecke an

Die längere der beiden Strecken wurde in Neuhaus gestartet. Die 10-km-Läufer begannen in Masserberg, wo sich auch das Ziel beider Distanzen befand. Die 20-km-Strecke war gleichbedeutend mit dem ersten Teilstück des Rennsteig-Marathons. Von Neuhaus ging es zum überwiegenden Teil auf Waldwegen zum Ziel am Sportplatz in Masserberg. Dabei wurden bekannte Stellen des Frühjahrs-Marathons wie der Dreistromstein und die Eisfelder Ausspanne passiert. Insgesamt ging es für die Läufer 290 Höhenmeter hinauf und 267 bergab. Die Läufer der Kurzdistanz liefen zunächst von Masserberg Richtung Süden. Bei der Eisfelder Ausspanne angelangt, nahmen sie den gleichen Weg nach Masserburg zurück wie die 20-km-Läufer. Für die Läufer der kürzeren Strecke standen am Ende 168 positive und 174 negative Höhenmeter zu Buche.

Marcel Krieghoff gewinnt Rennsteig-Herbstlauf

Über die 20 km siegte Marcel Krieghoff. Der für den USV Erfurt startende Athlet benötigte lediglich 1:08:15 Stunden. Damit verbesserte er den bisherigen Streckenrekord seines Vereinskameraden André Fischer um über fünf Minuten. Zweiter wurde Matthias Göbel (1:11:00) vor André Fischer (1:11:37). Bei den Damen setzte sich die frühere Langläuferin Constanze Blum nach 1:28:58 durch. Blums Zeit bedeutete ebenfalls einen neuen Streckenrekord. Es folgten Anke Härtl (1:31:03) und Josefine Rutkowski (1:32:40).

Der erste Platz in der 10-km-Wertung der Herren wurde gleich zweimal vergeben. Christian Witt und Jacek Lesiecki kamen gleichzeitig nach 35:55 Minuten an. Mit über fünf Minuten Abstand landete Stephan Bayer (40:35) auf Rang drei. Die Damenwertung gewann Natalia Wilinska mit einer Zeit von 47:03. Silvia Bärwolf (50:10) und Katrin Albrecht (52:56) komplettierten das Podium.

Herbstlauf als Test für den Rennsteiglauf

Die Mannschafts-Wertungen gewannen der USV Erfurt und das Dreamteam Ilmenau. Für Marcus Clauder, den Geschäftsführer des veranstaltenden Rennsteigslaufvereins, war der Herbstlauf ein voller Erfolg: „Wir haben einen sportlich interessanten Lauf gesehen, bei dem am Ende die Favoriten gesiegt und dabei starke Zeiten erreicht haben. Erfreulich natürlich auch, dass wir erstmals die magische Grenze von über 500 Teilnehmern durchbrochen haben und eine erfolgreiche Premiere der 10-Kilometer-Strecke erleben konnten.“

Der Wettkampf im Herbst ist ein idealer Test für den Rennsteiglauf im Frühjahr. Der nächste Rennsteiglauf findet am 9. Mai 2015 statt.