Streckenrekord soll fallen

Rekordjagd beim Adventslauf Zell

Seriensieger Kowalinski will sich Sonntag in Zell den Titel von Vorjahressieger Schmitz zurückholen.

Vorjahressieger Christian Schmitz startet beim Zeller Adventslauf

Vorjahressieger Christian Schmitz will den 5-km-Streckenrekord von 14:49 Minuten angreifen.

Gleich mehrere DM-Medaillengewinner starten am Sonntag beim Adventslauf Zell. Die Organisatoren des Rennens in dem rheinland-pfälzischen Städtchen an der Mosel erwarten daher den schnellsten Zeller Adventslauf aller Zeiten. Der Hallen-DM-Dritte Marc Kowalinski (PST Trier) und Vorjahressieger Christian Schmitz (LG Maifeld-Pellenz) wollen den 5-km-Streckenrekord von 14:49 Minuten angreifen.

"Es geht ums Prestige. Da war ich einmal nicht beim Adventslauf dabei und Christian schnappt mir den Rekord weg", sagt Marc Kowalinski. Der Hallen-DM-Bronzemedaillengewinner über 3.000 Meter, der zwischen 2005 und 2007 dreimal in Folge in Zell gewann, pausierte im vergangenen Jahr. Schmitz nutzte die Chance und sicherte sich vor dem Kenianer Enock Kiplagat den größten Anteil am mit insgesamt mit mehr als 1.000 Euro gefüllten Sieg-, Platzierungs- und Rekordprämientopf. Nun will "Kowa" den Rekord zurück. "14:49 sind aber eine ganz schöne Hausnummer. Da muss man schon von Anfang an ordentlich Druck machen", erklärt der Läufer vom PST Trier, der mit dem Vorjahressieger zusammenarbeiten will. "Wir werden zunächst abwechselnd fürs Tempo sorgen. Mal sehen, wer dann am Schluss die meisten Reserven hat. Der, der gewinnt, läuft hoffentlich auch Rekord", sagt Schmitz.

Der Weihnachtsmann wird bei seinem Zieleinlauf beim Adventslauf Zell von den Zuschauern angefeuert.

Ob es einer dieses Duos ist, ist dabei noch lange keine ausgemachte Sache. Denn mit Carlo Schuff (PST Trier) hat der 10.000-Meter-DM-Bronzemedaillengewinner ebenfalls sein Kommen angekündigt. Der 29-Jährige hat schon EM-Bronze mit dem deutschen Berglauf-Team gewonnen. Zum Favoritenkreis zählen zudem der ehemalige Marathon-Weltcup-Teilnehmer Uwe Honsdorf (RW Koblenz) und Hannes Patzke (SSF Bonn, ab 2010 SSG Königswinter), Cross-DM-Fünfter von 2008. Patzke wird von Frank Hahn, dem Ehemann und Trainer der Olympia- und WM-Teilnehmerin Susanne Hahn, die bei den Frauen den Zeller 5-km-Rekord von 16:34 Minuten hält, trainiert.

Dass Susanne Hahns Marke am Sonntag fällt, ist unwahrscheinlich. Mit Vorjahressiegerin Vera Martens, die im Frühjahr mit dem Team von Spiridon Frankfurt deutsche Marathon-Meisterin wurde, Susanne Heinbach (TSV Krofdorf-Gleiberg) und Katrin Friedrich (PST Trier) sind allerdings die drei Erstplatzierten des Vorjahres wieder angemeldet. Den Fehdehandschuh geworfen haben die deutsche W20-Triathlon-Langdistanz-Meisterin Julia Wydra (TV St. Wendel) sowie die Jugendlichen Linda Betzler (PST Trier) und Meike Hammer (LG Vulkaneifel). Insgesamt werden in diesem Jahr trotz der ungewöhnlich kurzen Hauptlaufstrecke von 5 km mehr als 500 Teilnehmer erwartet.