15. Schafberglauf 2014

Rekorde beim Schafberglauf in St. Wolfgang

Beim Schafberglauf 2014 gab es einen neuen Strecken- und Teilnehmerrekord. Knapp 250 Teilnehmer trauten sich auf die 5,83 km lange Strecke mit 1.190 Höhenmetern.

Schafberglauf 2014

Dr. Marlies Penker und Daniel Rohringer erreichten als erste das Ziel beim Schafberglauf 2014.

Bild: Plohe

Gefragt waren einmal mehr „Steigfähigkeiten“, denn der kurze (5,83 km), aber steile Schafberglauf (1.190 Höhenmeter) war und ist eine harte Nuss. Umso größer die Freude aller Finisher: Als Belohnung gab es bei herrlichem Frühlingswetter einen tollen Rundblick. Der 1.783 m hohe Schafberg zählt zu den schönsten Aussichtsbergen des Salzkammerguts.

Dr. Marlies Penker – keine war am Schafberg jemals schneller

Bei sehr guten äußeren Verhältnissen sorgte die 40‐jährige Kärntnerin Dr. Marlies Penker beim 15. Schafberglauf in St. Wolfgang für das sportliche Highlight. Sie verbesserte den sieben Jahre alten Streckenrekord der ehemaligen Berglauf‐Staatsmeisterin und sechsfachen Schafberglauf-Siegerin Margit Egelseder gleich um 1:21 Minuten auf 53:43 Minuten. Penker, die vor allem auf der Ironman-Distanz von sich reden machte (persönliche Bestzeit 9:18:49), war beim 15. Schafberglauf eine Klasse für sich und hatte am Ende 2:20 Minuten Vorsprung auf Margit Egelseder (56:03), die sich aber mit dem Gewinn des oberösterreichischen Berglauf-Landesmeistertitels schadlos halten konnte. Dritte der Gesamtwertung und Zweite der oö. Berglauf-Landesmeisterschaften wurde in 57:18 Minuten Irmgard Kubicka-Reindl – die Schafberglauf-Siegerin 2013 und Berglauf-Landesmeisterin 2013. Landesmeisterschafts-Bronze ging an Verena Haas in 1:05:34 Stunden.

Die schnellsten Männer beim 15. Schafberglauf

Auch bei den Männern gab es mit dem 23-jährigen Gosauer Top-Skibergsteiger Daniel Rohringer ein neues Siegergesicht am Schafberggipfel. Im Vorjahr auf Rang 2, holte sich der Nationalteam-Athlet und Weltcupstarter nach 46:46 Minuten den Tagessieg und damit erstmals auch den oö. Berglauf-Landesmeistertitel 2014. Rohringer siegte 23 Sekunden vor Lukas Gärtner (47:09) und Erwin Kozak (48:38). Der 26-jährige Lokalmatador Andreas Englbrecht gewann als Vierter der Gesamtwertung in 48:45 Minuten Landesmeisterschafts-Silber vor Wolfgang Märzinger (49:41), der wie im Vorjahr am Feuerkogel, Landesmeisterschafts-Bronze fixierte.

Red Bull 400 Bergsprint

Bergsprint auf die Skiflugschanze

Red Bull 400
Über 800 Starter aus 18 Nationen liefen beim Red Bull 400 am Kulm in... mehr