Great Wales Run

Rekorde beim Hitzerennen

Trotz hoher Temperaturen gab es beim Great Wales Run schnelle Zeiten, Falk Cierpinski aus Halle wurde Achter.

Trotz Temperaturen von rund 30 Grad Celsius gab es beim Bupa Great Wales Run Kursrekorde: Die Kenianerin Rita Jeptoo und der Äthiopier Eshetu Wondimu gewannen das Rennen über 10 km in der Hauptstadt Cardiff in 27:45 beziehungsweise 31:36 Minuten. Falk Cierpinski (SG Spergau) schlug sich in dem hochklassig besetzten Feld als Achter ordentlich.

Falk Cierpinski war mit 29:17 Minuten Achter und bester Deutscher in einem überaus starken Starterfeld.

Bild: photorun.net

Nach einer ersten Hälfte in 14:06 Minuten sprengte der Bronzemedaillengewinner der Afrikaspiele über 10.000 m, Eshetu Wondimu, mit einer Tempoverschärfung die Führungsgruppe. Der Äthiopier war auf dem zweiten Abschnitt deutlich schneller und verbesserte schließlich den Kursrekord des Kenianers Francis Kibiwott gleich um 51 Sekunden. Mit zwölf Sekunden Rückstand folgte Ahmed Hassan Abdullah (Katar), Dritter wurde Titus Mbishei (Kenia) in 28:19. Falk Cierpinski erreichte nach 29:17 Minuten das Ziel in der walisischen Hauptstadt.

Bei den Frauen gewann die ehemalige Siegerin des Boston-Marathons mit noch weitaus größerem Vorsprung. Bereits nach drei Kilometern hatte sich Rita Jeptoo von den Konkurrentinnen gelöst und verbesserte schließlich den Kursrekord von Berhane Adere (Äthiopien) um 46 Sekunden. Zweite wurde Amy Rudolph (USA) in 32:21 Minuten, Rang drei belegte die zeitgleiche Aniko Kalovics (Ungarn).

Vienna City-Marathon

Falk Cierpinski läuft Wien-Marathon

Falk Cierpinski, der Sohn des Marathon-Olympiasiegers Waldemar... mehr