Nikolauslauf Tübingen 2015

Rekord beim Nikolauslauf-Jubiläum

Etliche rot-weiße Zipfelmützen, einen Teilnehmerrekord mit 3.400 Läufern und Top-Bedingungen gab es bei der 40. Ausgabe des Nikolauslaufs in Tübingen.

Nikolauslauf Tübingen 2015 - Die Bilder
Nikolauslauf Tübingen

Roter Mantel, rote Zipfelmütze, weißer Bart und gute Stimmung: Bei diesen Teilnehmern des Nikolauslaufs in Tübingen stimmte alles.

Bild: Tomás Ortiz-Fernandez

Eine rot-weiße Zipfelmütze anstatt einer Funktions-Kopfbedeckung wählten viele Teilnehmer des Tübinger Nikolauslaufs. 3.400 Läufer standen am Start, nutzten so das komplette Kontingent des Veranstalters und sorgten für einen neuen Teilnehmerrekord. Bei kühlem, klarem Wetter konnten Jens Ziganke und Anais Sabrié das Halbmarathon-Rennen für sich entscheiden.

Für runnersworld.de war der Sportfotograf Tomás Ortiz Fernandez beim Nikolauslauf in Tübingen. Seine schönsten Bilder finden Sie ober- und unterhalb dieses Artikels.

3.400 Startplätze stellt der Veranstalter des Nikolauslauf im schwäbischen Tübingen zur Verfügung, schon etliche Tage vor dem Startschuss am 6. Dezember waren alle Plätze vergriffen. Noch nie zuvor konnte der Nikolauslauf eine solch hohe Teilnehmerzahl verbuchen.

Anais Sabrié und Jens Ziganke gewinnen Tübinger Nikolauslauf

Nur 1:10:57 Minuten brauchte Jens Ziganke vom SV Reichenau für den 21,1 Kilometer langen Zwei-Runden-Kurs und war damit am schnellsten. Nur 19 Sekunden später erreichte Peter Obenauer das Ziel, der in 1:11:16 Stunden den zweiten Platz belegte. Dritter wurde Lorenz Baum. Der Läufer des LAV Stadtwerke Tübingen benötigte 1:12:28 Minuten.

Mit einem fast zweiminütigen Vorsprung entschied Anais Sabrié, ebenfalls vom LAV Stadtwerke Tübingen, das Rennen der Frauen für sich. Nach 1:21:29 Stunden überquerte sie die Ziellinie und erlief sich so ihren bereits zweiten Nikolauslauf-Sieg. Platz zwei ging an Nora Kusterer, die nach 1:23:07 Stunden im Ziel war. Ihr folgte Hannah Arndt in 1:23:29 Stunden.