Flughafenlauf Berlin

Rekord - 1.800 beim Airport-Run

Mit 1.800 Läufern erlebte der 3. Airport-Run in Berlin-Schönefeld einen Teilnehmerrekord.

Gute Laufbedingungen herrschten beim Rennen um den Flughafen Schönefeld. Die Halbmarathonstrecke führte rund um den Flughafen Schönefeld und über die Baustelle des zukünftigen Hauptstadt-Flughafens Berlin Brandenburg International (BBI).

1.800 Läuferinnen und Läufer starteten beim Airport-Run in Berlin (Schönefeld).

Bild: Wolfgang Heise

Der Start erfolgte am Info-Tower, dann ging es zunächst über den Nordteil des Flughafens und nach einer ausgiebigen Schleife über die Baustelle östlich des Flughafens durch schattige Alleenstraßen und südlich um das Flughafen-Gelände zurück zum Ziel in der Nähe der Abfertigungsgebäude.

Erster im Ziel des Halbmarathons war Karlheinz Wild aus Blankenfelde in 1:16:50 Stunden. Bei den Frauen siegte Katja Neumann aus Neuenhagen (1:25:13).

Der Lauf demonstriert jedes Jahr neu die Baufortschritte auf der größten Flughafenbaustelle Europas; die Strecke verändert sich von Jahr zu Jahr, je nachdem wie dies die Baustellensituation zulässt. Flughafenchef Dr. Rainer Schwarz nahm selbst am Halbmarathon teil und meinte anschließend: „Mit dem Airport-Run werden wir auch im nächsten Jahr allen Laufbegeisterten und ihren Fans die Möglichkeit geben, sich von den Fortschritten auf der BBI-Baustelle zu überzeugen.“ Unter den Teilnehmern wurden Flugreisen und Einkaufsgutscheine ausgelost.

Ergebnisse Halbmarathon:
Männer
1. Karlheinz Wild, 1:16:50
2. Uwe Länger, 1:17:26
3. Hans-Peter Wollny, 1:17:45
Frauen
1. Katja Neumann, 1:25:13
2. Karsta Parsiegla, 1:25:30
3. Magdalen Bartoszewicz, 1:30:05

Ergebnisse 10 km:
Männer
1. Tomasz Jurkowski, 37:36
Frauen
1. Lina-Kristin Schink, 38:28

Eine Fotogalerie vom Airport-Run finden Sie hier.