Frauen-Marathon

Radcliffe startet nicht beim WM-Marathon

Paula Radcliffe verzichtet nach ihrem Halbmarathon in New York auf einen Start beim WM-Marathon

Über 800 m qualifizierten sich alle Favoriten in den Vorläufen für das Halbfinale. Pech hatte allerdings der einzige deutsche Starter: Robin Schembera (Bayer Leverkusen) stürzte eingangs der zweiten Runde und kam abgeschlagen als Siebenter seines Rennens in 1:54,47 Minuten ins Ziel. „Wenn das wenigstens im Ausland passiert wäre“, erklärte der Leverkusener, der zum ersten Mal bei einer WM startete. „Da schmeiße ich mich vor der Familie und allen Freunden auf die Bahn, das ist schon unglaubliche …“, sagte der 20-jährige Robin Schembera.

Währenddessen wurde bekannt, dass Paula Radcliffe (Großbritannien) nicht am Sonntag im Marathon an den Start gehen wird. Die Weltrekordlerin war nach ihrem Testrennen in New York am Sonntag – dort hatte sie einen Halbmarathon souverän gewonnen – nach Berlin gereist. Im Frühjahr hatte sich die Britin einer Operation am Fuß unterziehen müssen, der Lauf in New York war ihr erstes Rennen in diesem Jahr. Radcliffe wird sich nun voraussichtlich auf einen Start beim New York-Marathon Anfang November vorbereiten und wird zuvor möglicherweise bei der Halbmarathon-WM in Birmingham am 11. Oktober starten.

Hier finden Sie ein Dossier mit allen Informationen rund um die Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2009 in Berlin

Weiterlesen

Seite 3 von 3
Zurück zur ersten Seite:
Bekele will WM-Geschichte schreiben