Halbmarathon in Usti nad Labem

Philipp Pflieger in stark besetztem Rennen Zehnter

Adugna Takele und Correti Jepkoech gewannen den stark besetzten Halbmarathon in Usti nad Labem in Tschechien. Philipp Pflieger auf Rang zehn.

Halbmarathon in Usti nad Labem

Correti Jepkoech gewann das Regenrennen in Usti nad Labem im Norden Tschechiens nahe der deutschen Grenze.

Bild: Mattoni Usti nad Labem Half Marathon

5.000 Läufer beim Halbmarathon in Usti nad Labem

Bei starkem Regen und rutschigen Straßen haben der Äthiopier Adugna Takele und die Kenianerin Correti Jepkoech den Mattoni Usti nad Labem Half Marathon gewonnen. Trotz der schwierigen Wetterverhältnisse blieben sie mit Siegzeiten von 60:45 beziehungsweise 69:35 Minuten nur knapp über den Streckenrekorden, die bei 60:38 und 69:07 stehen. Rund 5.000 Läufer gingen in der nordtschechischen Stadt in der Nähe der deutschen Grenze an den Start.

Für die schnellen Eliteläufer war es auf dem nassen Straßenpflaster in Usti nad Labem schwierig, die Balance in den zahlreichen Kurven zu halten. Mehrere Athleten kamen dabei ins Rutschen. Eine Spitzengruppe mit den Kenianern Festus Talam, Nicholas Bor und Richard Mengich, den Äthiopiern Adugna Takele, Azmeraw Bekele und Atsedu Tsegay sowie Geofrey Kusuro (Uganda) passierte die 5-km-Marke in schnellen 14:09 Minuten. 28:30 zeigten die Uhren nach 10 km, sodass die Gruppe immer noch auf Kurs war für einen Streckenrekord. Doch stärkerer Regen und eine nun leicht wellige Strecke führten dazu, dass die Gruppe auseinander fiel und das Tempo langsamer wurde. Es war dann Takele, der zunächst Bekele und dann auch Kusuro hinter sich lassen konnte. Angesichts der widrigen Bedingungen lief Takele in Usti nad Labem ein glänzendes Rennen. Azmeraw Bekele rannte noch auf Rang zwei in 60:58 Minuten. Dritter wurde Geofrey Kusuro mit 61:04.

Starkes Rennen von Philipp Pflieger

Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg) belegte in dem stark besetzten Rennen einen guten zehnten Platz in 65:33 Minuten. Philipp Pfliegers Bestzeit steht bei 64:11 Minuten, doch angesichts der Bedingungen in Usti nad Labem ist die aktuell gelaufene Zeit nicht viel schwächer einzustufen. In diesem Herbst will Philipp Pflieger sein Marathondebüt laufen.

Großer Vorsprung für Correti Jepkoech

In starker Form präsentierte sich einmal mehr Correti Jepkoech, die acht Tage zuvor bereits den Birell Prague Grand Prix über 10 km gewonnen hatte. Nach einem schnellen ersten 5-km-Abschnitt, der in 16:07 Minuten gelaufen war, löste sich die Kenianerin bereits auf den folgenden Kilometern von ihren Konkurrentinnen. Nach 10 km hatte Jepkoech einen Vorsprung von 20 Sekunden auf ihre Landsfrauen Helah Kiprop, Esther Ndiema und Flomena Chepchirchir. In der Folge baute Jepkoech ihren Vorsprung noch aus. Obwohl sie auf den letzten Kilometern das Tempo nicht mehr halten konnte und dadurch den Streckenrekord knapp verpasste, hatte sie im Ziel über eine Minute Vorsprung. Helah Kiprop folgte als Zweite in 70:48 knapp vor Flomena Chepchirchir, die mit 70:51 Rang drei belegte.

Usti-Halbmarathon 2011

Tschechien glänzt mit neuem Halbmarathon

Tschechien Halbmarathon 2011
Mit dem Usti-Halbmarathon in Tschechien wird die Laufszene um einen... mehr

Ústí nad Labem

Volkswagen-Halbmarathons in Tschechien

19092013_Usti_Halbmatathon_2011
Hervorragende Zeiten beim Ústí nad Labem-Halbmarathon. Philemon Limo... mehr

Halbmarathon Ústí nad Labem

Zwei Streckenrekorde in Ústí nad Labem

Halbmarathon Usti nad Labem
Beim Mattoni Halbmarathon Ústí nad Labem brachen die Kenianer sowohl... mehr