Winterlaufserie Bremen

Packende Duelle auf eisigem Grund

Bei winterlichen Bedingungen liefen beim zweiten Lauf der 34. Bremer Winterlaufserie fast 1.000 mit. Die beiden Schnellsten trennten nach 14,4 Kilometern nur zwei Sekunden.

Winterlaufserie Bremen, 2. Lauf

Das Feld beim 2. Lauf der Winterlaufserie in Bremen kurz nach dem Start.

Bild: Veranstalter

Weder Eis noch Kälte hielten die knapp 1.000 Läufer am 2. Februar in Bremen davon ab, sich ins Laufdress zu werfen und beim zweiten Lauf der 34. AOK-Winterlaufserie dem Winter den Schneid abzulaufen.

Bei strahlendem Sonnenschein lieferten sich die Favoriten auf dem witterungsbedingt leicht auf 14,4 km verkürzten Parcours packende Duelle. Nur zwei Sekunden vor dem Führenden der Großen Serie, Klaus Eickel, überquerte Oliver Sebrantke die Ziellinie nach 50:16 Minuten. Knapp zweieinhalb Minuten muss der dreimalige swb-Marathon-Sieger damit beim finalen 20-km-Lauf gut machen, um am Ende ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Da Sebrantke bekanntlich mit zunehmender Streckenlänge an Stärke zulegt, ist am 2. März ein spannendes Finale zu erwarten.

Vincenzo di Basilio konnte mit dem Sieg über die 9,6 Kilometer in 33:07 seine Führung in der Kleinen Serie ausbauen und liegt nun zwei Minuten vor Alexander Traut von der LC Hansa Stuhr.

Auch bei den Frauen kam die Führende in der Großen Serie als Zweite ins Ziel: Dank der starken Leistung von Antje Günthner (1:00:45) ist der Vorsprung von Anke Schmitz-Elvenich (diesmal 1:01:12) vor dem letzten Lauf auf nur acht Sekunden zusammengeschrumpft.

In der Kleinen Serie nahm Sophie Warnken Janina Heyn über 9,6 km gut zwei Minuten ab, siegte in 40:15 Minuten und hat nun gute Chancen, den Sieg bei den Damen davonzutragen.

Der dritte und letzte Lauf der 34. AOK-Winterlaufserie in Bremen findet am 2. März statt. Anmeldungen sind noch bis zum 15.2. möglich.