Grand-Prix von Bern

Ohne Viktor Röthlin aber mit Haile Gebrselassie durch Bern

Am 18. Mai startet der größte Volkslauf der Schweiz, der Grand-Prix von Bern, der seinen Kurs selbstbewusst als "die schönsten 10 Meilen der Welt" bezeichnet.

Grand-Prix von Bern 2012: 137 Fotos

Grand-Prix von Bern

Unterwegs beim Grand-Prix von Bern 2012.

Bild: swiss-image.ch

Der große Regen störte im letzten Jahr die vielen Läufer beim GP Bern wenig. Der Traditionslauf durch die Berner Altstadt ist den Bernern ins Blut übergegangen, wie den SCB-Fans der Meisterjubel. Trotz unsicherer Wetterprognose ist also am nächsten Samstag, am 18. Mai 2013, mit einem tollen Grand-Prix von Bern zu rechnen.

Die Rekordzahl von 16.479 Läufern hat für die 32. Auflage des 10-Meilen-Laufes mitten durch Bern gemeldet. "Einmal im gleichen Feld zu laufen wie Haile Gebrselassie, ist für viele Sportler wohl eine besondere Freude", sagt OK-Präsident Matthias Aebischer.

An den Attraktionen der Stadt vorbei führt der Kurs durch Bern.

Bild: swiss-image.ch

Zum Zuschauen verdammt ist der Schweizer Marathon-Europameister Viktor Röthlin, der gerne Seite an Seite mit der Marathon-Legende Haile Gebrselassie durch Bern gelaufen wären. Der 38-jährige Obwaldner spürt seit dem letzten Wochenende Schmerzen in der linken Wade und in der Achillessehne. „Da ich für den weiteren Saisonverlauf nichts riskieren möchte, habe ich mich für eine Pause entschieden. Dies hat leider zur Folge, dass ich auf den Start am Samstag beim GP von Bern verzichten muss“, sagt Röthlin. Die Entscheidung fiel dem Marathon-Europameister alles andere als leicht. „Der GP ist so etwas wie mein Heimrennen. Jedoch geht die Gesundheit vor.“ Wie lange die Ruhepause andauern wird, ist noch offen.

runnersworld.de wird am kommendem Wochenende in Zusammenarbeit mit Swiss-Image die tollsten Impressionen vom GP Bern in einer umfangreichen Fotogalerie online stellen.