Jede Sekunde zählt

Niels Bubel läuft beim München-Marathon für I RUN FOR LIFE

Niels Bubel, der in Berlin als Elite-Pacemaker unterwegs war, wird während des München-Marathons für Irunforlife eine Spenden-Aktion unter den Namen "Jede Sekunde zählt“ starten.

Niels Bubels Aktion beim München-Marathon

Niels Bubel: Laufen, Leben, Gutes tun.

Bild: Irunforlife

Mit der Aktion von Niels Bubel möchte die Kampagne I RUN FOR LIFE in den Regionen München, Berlin und Datteln etwas Gutes tun. Daher werden die Spenden, die Bubel sammelt, für regionale Hospiz- und Palliativversorgung eingesetzt.

Mit seinem Spenden-Marathon möchte Niels Bubel ein Zeichen setzen. Nach dem Motto "Jede Sekunde zählt", wird der Langstreckenläufer beim München-Marathon am 14. Oktober mit den Deutschen Meisterschaften als Botschafter für das I RUN FOR LIFE-Projekt an den Start gehen.

Er möchte mit seiner Leidenschaft fürs Laufen etwas Gutes für andere Menschen tun. "Es ist für mich ein Bedürfnis anderen zu helfen und ihnen Mut zu machen.", so der Berliner Läufer. Er wird sich am Sonntag mit den besten Läufern Deutschlands messen und dabei Geld für die Deutsche Palliativ-Stiftung sammeln, um sterbenden und schwerst kranken Menschen und deren Angehörigen zu helfen.

Er will eine Zeit unter 2:30 Stunden laufen und somit seine Bestzeit um über 17 Minuten verbessern, denn für jede Sekunde, die Niels unter seiner bisherigen Bestmarke von 2:47:15 Stunden bleibt, wird Geld gespendet.

Niels Bubel motiviert sich selbst: "Leidenschaft ist immer siegreich!", so sein Slogan für den München-Marathon am Sonntag. Er selbst entdeckte das Laufen in einer schweren Zeit für sich. Als er 17 Jahre alt war, musste er eine Lebenskrise bewältigen. "Ich hatte die Lust am Leben verloren und befand mich in einem tiefen Loch.", erinnert sich Niels Bubel an damals zurück. Das Laufen forderte ihn in dieser Zeit und er lief seinen ersten unvorbereiteten Marathon. Seitdem weiß er: "Aufgeben gilt nicht!"

Mit Niels Bubels Aktion in München werden gleichzeitig drei regionale Projekte gefördert. 3.000 € werden benötigt, um das unterfinanzierte ambulante Kinderpalliativteam in Datteln (NRW) zu unterstützen. Ebenso 3.000 € sollen zugute der ambulante Hospizverein Erding (bei München) erlaufen werden und 2.000 € sollen für eine palliative Care Fachweiterbildung einer Stationsleitung eines Altenheimes in Berlin zusammen kommen.

Zur zentralen Zielsetzung der Deutschen Palliativstiftung gehört es, den Bekanntheitsgrad über die Intentionen und Möglichkeiten der palliativen Versorgung von schwerst Kranken und Sterbenden in der Öffentlichkeit zu erhöhen. Dies versucht sie auch durch Projekte im Bereich Sport, Musik, Film und Kunst. Unter anderen entwickelte sie in enger Kooperation mit der Techniker Krankenkasse und diversen Wirtschaftsunternehmen eine Aufklärungskampagne im Kontext des Laufsports, der sich in Deutschland einer hohen Beliebtheit mit zahlreichen Events erfreut, die unter dem Namen I RUN FOR LIFE im Sommer 2011 startete.

Wie Sie Niels Bubels Aktion unterstützen können, hier erfahren Sie Genaueres.

10-jähriges Jubiläum

"Run for life" München 2010

runforlife2010
Am 12.09.2010 findet in München der 10. "run for life" statt. Mit dem... mehr