Halbmarathon Altötting

Neuerungen sorgen für Teilnehmerzuwachs

Einige Neuerungen verschafften dem Altöttinger Halbmarathon einen deutlichen Teilnehmerzuwachs. Auch 2014 soll das Event weiter ausgebaut werden.

Halbmarathon Altöttingen 2013

Im nächsten Jahr soll es beim Altöttinger Halbmarathon auch ein Rennen über die 10 Kilometer geben.

Bild: Klaus Vierlinger

Einige Neuerungen sorgten bei der 22. Auflage des Altöttinger Halbmarathons am Sonntag, den 22. September, für frischen Wind und einen Teilnehmerzuwachs von über 10 Prozent. Zu den Veränderungen gehörte zum einen die Verschiebung des Termins außerhalb der Ferienzeit. Erstmals fand außerdem die Aktion „Doppelter Spaß - halber Preis“ statt, bei der Ehepartner gemeinsam laufen, aber nur einmal zahlen müssen. 52 Paare gingen in Altötting an den Start.

Halbmarathon-Sieger wurde in 1:02:30 Stunden Abraham Ano aus Kenia, der damit die bisher zehntbeste in Altötting erzielte Zeit lief. Zweiter wurde Sahadrack Kimaiyo (KEN) in 1:03:01 Stunden, vor Dicksin Kurui (KEN, 1:03:45).

Bei den Frauen ging es im Vergleich zum Vorjahr erheblich langsamer zu. Die Siegerin von 2012, Agnes Kiprop, finishte das Rennen mit einem Streckenrekord von 1:08:38 Stunden. Der diesjährigen Schnellsten, Prisca Kiprono, genügten hingegen 1:17:00 Stunden, um zu gewinnen. 19 Sekunden später kam die Russin Tatiana Vilisova ins Ziel, gefolgt von der als Zugläuferin engagierten Duathlon-Vizeweltmeisterin Julia Viellehner.

Zum ersten Mal wurde mit Oliver Riefler vom Lauftreff Nussdorf (M40, 1:14:58) ein Österreicher schnellster Europäer in Altötting. Er belegte damit Platz 4. Hinter ihm lief der beste Deutsche, Martin Dumm (M40, 1:15:26) ins Ziel.

Auch für die 23. Auflage des Altöttinger Halbmarathons, die am 21. September 2014 stattfinden wird, haben die Organisatoren neue Ideen im Sinn. Zusätzlich zu der Halbmarathon-Distanz und dem 6-km-Rennen soll ein 10-km-Lauf in das Programm mit aufgenommen werden. Diese Neuerung könnte erneut zu einem Anstieg der Meldezahlen führen.