WHEW100 Wuppertal 2016

Neuer Weltrekord in Wuppertal

Selbst fünf Grad und Regen hielten die 116 Starter des WHEW100 nicht ab. Jörg Rosenbaum knackte sogar seinen eigenen Weltrekord.

WHEW100 Wuppertal 2016 - Die Bilder
WHEW100 2016

Das regnerische Wetter beim WHEW100 2016 konnte der guten Stimmung unter den Läufern nichts anhaben.

Bild: Wolfgang Steeg

Der 100-km-Ultramarathon des WHEW100 ist nicht jedermanns Sache. Auch am Samstag, den 30. April 2016 trauten sich nur die wenigsten Teilnehmer über die ganz lange Strecke. Zwei Regionen, sieben Städte und 100 Kilometer – 116 ambitionierte Läufer schreckte das nicht ab. Bei den Rahmenwettbewerben über fünf und zehn Kilometer konnten die Veranstalter weitere 230 Finisher verzeichnen. Auch eine Zweier- und Vierer-Staffel sowie ein Run-and-Bike wurden angeboten. Den 100-km-Lauf gewannen Manuel Herren in 8:26:27 Stunden und Cornelia Bullig in 10:32:02 Stunden.

Für runnersworld.de war Wolfgang Steeg von Catfun-Foto vor Ort. Seine schönsten Fotos vom WHEW100 finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Ungemütliche fünf Grad und regnerische Bedingungen hielten die 116 Hauptläufer nicht von ihrem Start ab. Immerhin stieg das Thermometer im Laufe des Tages auf zweistellige Werte und auch der Regen verzog sich. Anders als bei den vielen großen Stadt-Marathons, sind beim WHEW100 natürlich keine Zuschauermassen am Streckenrand zu erwarten. Doch das steht auch charakteristisch für die Ultra-Szene. Dennoch sorgten rund 300 mitgereiste Zuschauer und Fans im Start-Ziel-Bereich für eine tolle und familiäre Stimmung.

Jörg Rosenbaum konnte sich über die Verbesserung seines eigenen Weltrekords auf 9:42 Stunden freuen.

Bild: Wolfgang Steeg

Luxemburger Doppelsieg und Weltrekord bei den Männern beim WHEW100 2016

Auf der Königsdistanz, den 100 Kilometern, setzte sich der Luxemburger Manuel Herren in 8:26:27 Stunden vor seinem Landsmann Fernand Clees, der 8:33:36 Stunden benötigte, durch. Doch über eine Stunde dahinter sorgte Jörg Rosenbaum für den sportlichen Paukenschlag des Tages. Ohnehin schon Weltrekord-Inhaber über die 100-km-Distanz für Gehörlose, verbesserte seine Marke erneut auf 9:42:09 Stunden.

Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz eins beim WHEW100 2016

Ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen entwickelte sich bei der Frauen-Konkurrenz über 100 Kilometer. Mit nur einer Sekunde Vorsprung konnte Cornelia Bullig in 10:32:02 Stunden das bessere Ende für sich verzeichnen. Claudia Stader belegte folglich in 10:32:03 Stunden den zweiten Platz vor Anke Libude in 10:55:12 Stunden.

Die kürzeren Rennen über fünf und zehn Kilometer entschieden Mark Langeworst (18:49 Minuten) und Marc Walter (34:23 Minuten) ungefährdet für sich. Bei den Frauen setzten sich Corinna Mertens (19:45 Minuten) und Birte Bannert (43:01 Minuten) durch.

Halbmarathon Heidelberg 2016

Sonniges 35. Jubiläum beim Traditionslauf

Heidelberg Halbmarathon 2016
Rund 4.000 Teilnehmer genossen bei der bereits 35. Ausgabe des... mehr

Düsseldorf-Marathon 2016

Hendrik Pfeiffers olympischer Last-Minute-Coup

Hendrik Pfeiffer beim Düsseldorf-Marathon
Hendrik Pfeiffer belegte beim Düsseldorf-Marathon Platz drei und... mehr

Eiseskälte beim Zürich-Marathon 2016

Katharina Heinig schafft Olympia-Quali nicht

Katharina Heinig verpasst die Olympia-Norm
Aufgrund einer Unterkühlung musste Katharina Heinig das Rennen nach 26... mehr

Marathon-Newcomer Hendrik Pfeiffer

Für Schalke zu dick, jetzt für Olympia qualifiziert

Marathon-Newscomer Hendrik Pfeiffer
Hendrik Pfeiffer löste gleich bei seinem Marathondebüt die... mehr

Podcast-Interview nach dem Ausstieg

Arne Gabius über das Rennen in London

Arne Gabius
Arne Gabius musste beim London-Marathon 2016 wegen Magenprobleme nach... mehr