124 Kilometer und 7.666 Höhenmeter

Neuer Extremberglauf: Südtirol Ultrarace 2013

Beim neuen Extremberglauf Südtirol Ultrarace laufen Extremsportler auf der Weitwanderroute Hufeisentour und bringen dabei 124 Kilometer hinter und 7.666 Höhenmeter unter sich.

Impressionen vom Südtirol Ultrarace: 9 Fotos

09072013 Südtirol Ultrarace

Quer durch die Natur der Sarntaler Alpen laufen die Teilnehmer des Südtirol Ultrarace.

Bild: Laurin Moser

Bald können sich die Extremläufer aller Welt wieder einer neuen Herausforderung stellen. 124 Kilometer und mehr als 7.666 Höhenmeter gilt es beim neuen Extremberglauf, dem 1. Südtiroler Ultrarace zu bezwingen. Von Bozen aus werden sich am Freitag, 26. Juli bis maximal 1.000 Athleten (Teilnehmerlimit) auf die Strecke wagen.

Der Startschuss fällt um 22 Uhr abends, 40 Stunden später müssen alle Teilnehmer das Ziel erreicht haben. Vom Bozner Waltherplatz begeben sich die Extremsportler auf die Hufeisentour, eine bekannte Weitwanderroute durch die wildromantische Natur der Sarntaler Alpen. So passieren sie vielfältige Kulturlandschaften, unter anderem das Hochplateau Ritten, die Sarner Scharte, das Lutzfonser Kreuz, der höchstgelegene Wallfahrtsort Europas und auch das Penser Joch, der höchste Punkt des Rennens.

Ausgezeichnet werden die ersten fünf Frauen und Männer, die die Ziellinie am Sonntagvormittag, 28. Juli, auf Bozens Talferwiese überqueren. Auch die drei Ersten jeder Altersklasse bekommen Preise. Zusätzlich können bis zu vier Qualifikations-Punkte für den Ultra-Trail-du-Mont-Blanc errungen werden. Voraussetzung für das Südtirol Ultrarace sind Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und absolute körperliche und geistige Fitness.

Impressionen vom Südtirol Ultrarace: 9 Fotos