Ausgezeichnet

Nachwuchs-Förderpreis für Hahner und Krebs

Anna Hahner und Robert Krebs wurden als deutsche Nachwuchsläufer des Jahres 2008 geehrt.

Anna Hahner (PSV Grün-Weiß Kassel) und Robert Krebs (SCC Berlin) sind die deutschen Nachwuchsläufer des Jahres 2008. Alljährlich vergibt die Interessengemeinschaft der deutschen Läufe, German Road Races (GRR), die GRR-Nachwuchs-Förderpreise an talentierte junge Läufer, die vielleicht schon in wenigen Jahren zu den Hoffnungen des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) bei internationalen Anlässen zählen können. Im Rahmen der Deutschen Crossmeisterschaften in Ingolstadt wurden am vergangenen Wochenende Anna Hahner (PSV Grün-Weiß Kassel) und Robert Krebs (SCC Berlin) für die Saison 2008 ausgezeichnet. Bei der gleichen Veranstaltung wurde auch der GRR-Trainerpreis vergeben. Die Wahl fiel hier für das Jahr 2008 auf den seit mehr als drei Jahrzehnten auf Vereins-, Landes- und Bundesebene arbeitenden Jürgen Stephan (Vellmar). GRR-Sprecher Wilfried Raatz überreichte in Ingolstadt die wertvollen Sachpreise des GRR-Kooperationspartners Polar.

Jürgen Stephan (links) und Anna Hahner wurden in Ingolstadt von GRR-Sprecher Wilfried Raatz ausgezeichnet.

Die 19-jährige Anna Hahner zählt zu den Aufsteigern der Saison 2008. Die ursprüngliche Tischtennisspielerin katapultierte sich innerhalb von kaum mehr als einem Jahr an die Spitze der deutschen Nachwuchsläuferinnen. Nur knapp verpasste die aus dem osthessischen Nüsttal-Rimmels bei Fulda stammende Anna die Meistertitel über 3.000 m und 5.000 m, als sie im Spurt geschlagen zweimal Rang zwei erreichte. Mit ihrer Bestzeit von 16:51,55 Minuten führt sie die DLV-Jugendbestenliste über 5.000 m an, über 3.000 m ist sie mit 9:43,17 Minuten Zweite. „Ich war total sprachlos, als ich von der Ehrung beim Darmstadt-Cross erfahren hatte“, sagte die Abiturientin, die sich um einen Lehramts-Studienplatz in den Fächern Französisch und Sport bewirbt. „Es war ein super Tag für mich, zumal ich mich auch für die die Cross-EM qualifizieren konnte.“

Ebenfalls 19 Jahre alt ist Robert Krebs, der unter den Fittichen des früheren Weltklassegehers Axel Noack in der Saison 2008 mit einer Palette von Meisterschaftserfolgen aufwarten konnte. Er gewann den deutschen 5.000-m-Titel im Berliner Olympiastadion, zudem wurde er jeweils Zweiter über 3.000 m in der Halle und auf der Bahn. Auch über 10 km ist Robert Krebs mit 30:02 Minuten DLV-Jugendbester.

Trainer Jürgen Stephan führt seit nunmehr 38 (!) Jahren junge Talente an die nationale Spitze. Unter seinen Fittichen als Vereinstrainer bei der LG ACT Kassel-Baunatal und beim PSV Grün-Weiß Kassel, als hessischer Landes- und DLV-Bundestrainer konnten schon viele vornehmlich Jugendliche zu Leistungsträgern im Mittel- und Langstreckenbereich geformt werden. „Diese Auszeichnung kommt für mich völlig unerwartet und es ehrt mich, in einem Atemzug mit den bereits ausgezeichneten Klaus-Peter Weippert und Heiner Weber genannt zu werden“, freute sich Jürgen Stephan. „Man steckt im Laufe der Jahre sehr viel Idealismus und auch Geld in das Hobby. Deshalb freue ich mich besonders über diese Anerkennung durch German Road Races.“

Text: race-news-service.com
Foto: wus-media