TUSEM Blumensaat-Lauf Essen

Nachmeldungen für Bestzeiten-Kurs noch möglich

Über eine flache, schnelle und landschaftlich reizvolle Pendelstrecke entlang des Baldeneysees führt der 24. TUSEM Blumensaat-Lauf Essen am 22. November. Auch Sabrina Mockenhaupt hat gemeldet.

27112013 Blumensaatlauf Essen 2013 Bild1

Der Startschuss für den TUSEM Blumensaat-Lauf Essen 2013 ist gefallen. Am 22. November ist es wieder so weit.

Bild: Wolfgang Steeg

Bereits zum 24. Mal richten am kommenden Samstag die Leichtathleten des TUSEM Essen in Essen-Kupferdreh am Hardenbergufer des Baldeneysees den Blumensaat-Lauf aus. Bis zum Ablauf der Voranmeldefrist hatten sich schon 1.100 Läufer angemeldet, ein neuer Rekord in der jüngeren Geschichte des Laufs. Die Online-Meldung ist jetzt zwar geschlossen, aber Nachmeldungen sind aber Veranstaltungstag direkt vor Ort noch möglich!

Im Programm stehen ein 10 km-Lauf, der um 12.30 Uhr gestartet wird, sowie ein Halbmarathon, für den um 14.00 Uhr der Startschuss fällt. Das Meldebüro sowie Umkleiden und Duschen befinden sich in der Sporthalle Essen-Kupferdreh (Prinz-Friedrich-Straße).

Schnelle Pendelstrecke beim Blumensaat-Lauf in Essen

Start und Ziel liegen nur 200 m entfernt direkt unter der ehemaligen Eisenbahnbrücke über den Baldeneysee. Die flache, schnelle und landschaftlich reizvolle Pendelstrecke direkt entlang des Seeufers ist wie gemacht für eine persönliche Bestzeit zum Saisonende. Für Vereinsläufer ist besonders von Interesse, dass die Strecke nach internationalen Richtlinien vermessen und damit bestenlistenfähig ist.

Viele Top-Zeiten werden bei diesem Highlight im Essener Laufkalender wieder erwartet. Mit dabei ist der Vorjahressieger über 10 km, Yohannes Hailu Atey (TuS Deuz), der 2013 mit einer Zeit von 31:20 Minuten seine Mitstreiter in Schach halten konnte. Konkurrenz erwächst ihm diesmal durch David Schönherr (LSF Münster), dem letztjährigen Halbmarathonsieger. Mit guten Gewinnchancen geht auch Lokalmatador Matthias Graute (TRC Essen 84) an den Start.

Bei den Frauen gibt es eine Revanche für Nina Caprice Giehl (ebenfalls TuS Deuz), die sich im letzten Jahr Nina Kramer (LG Hilden) beugen musste, die nach bemerkenswerten 34:49 Minuten im Ziel war. Favoritin ist aber die bekannteste deutsche Läuferin der Gegenwart, Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg), die sich noch kurz nach Meldeschluss angekündigt hat. Nach dem beachtlichen sechsten Platz über 10.000 m bei den Europameisterschaften 2014 in Zürich, ihrem bitterem, verletzungsbedingten Ausscheiden beim EM-Marathon und einem versöhnlichen Titel über 10 km auf der Straße bei den Deutschen Meisterschaften in Düsseldorf will sie zusammen mit ihrem Bruder als Pacemaker noch einmal eine schnelle Zeit über 10 km abliefern.

Viel offener ist der Ausgang im Halbmarathon, bei dem traditionell auch die Kreismeisterschaften ausgetragen werden. Bisher gemeldet hat der Vorjahreszweite Sebastian Risco (LG Mönchengladbach). Bei den Damen sind derzeit Felicitas Vielhaber und Silke Niehues vom Veranstalter TUSEM Essen favorisiert.

runnersworld.de berichtet vom Blumensaat-Lauf in Essen

Unser Fotograf Wolfgang Steeg ist in Essen vor Ort. Seine schönsten Fotos werden wir möglichst noch am Samstagabend in einer Bildergalerie auf runnersworld.de präsentieren. Sollte dieser Termin nicht zu realisieren sein, erscheinen die Bilder auf jeden Fall am Sonntag-Vormittag.

Die Startgebühren für Nachmeldungen am Veranstaltungstag (bis ca. 45 Minuten vor dem Start) betragen 13,- Euro (10 km) sowie 18,- Euro (HM). Für die Teilnahme erforderlich ist der weit verbreitete „ChampionChip", der ggf. vor Ort noch gemietet oder gekauft werden kann.