10-km-Straßenrennen Boston

Mutai und Kilel in Boston wieder ganz vorne

Zweiter Doppelsieg in Boston in drei Monaten: Beim 10-km-Lauf gewannen die Kenianer Geoffrey Mutai und Caroline Kilel.

27062011_Mutai_KilelAwards_Boston_460

Mutai und Kilel waren wieder die Schnellsten auf der Strecke.

Bild: photorun.net

Innerhalb von gut zwei Monaten haben Geoffrey Mutai und Caroline Kilel zum zweiten Mal einen Straßenlauf in Boston gewonnen. Im April triumphierten die Kenianer beim Boston-Marathon, wobei Mutai mit 2:03:02 Stunden die schnellste je gelaufene Zeit über die 42,195 km rannte, nun gewannen sie die Premiere des 10-km-Straßenrennens.

Erneut sorgte dabei der 29-jährige Mutai für das herausragende Resultat. Er lief mit 27:19 Minuten eine persönliche Bestzeit und sortierte sich damit in der Liste der schnellsten je gelaufenen Zeiten über die 10-km-Distanz auf Rang zwölf ein. Mutai setzte sich in Boston wiederum gegen hochkarätige Konkurrenz durch. Zweiter wurde der frühere Crosslauf-Weltmeister und aktuelle New York-Marathon-Sieger Gebre Gebremariam (Äthiopien) mit deutlichem Rückstand (28:11). Auf Rang drei folgte Moses Mosop (Kenia), der beim Marathon im April Rang zwei mit nur vier Sekunden Rückstand belegt hatte. Er lief am Sonntag 28:29 Minuten.

Die aktuelle Boston- und Frankfurt-Marathon-Siegerin Caroline Kilel dominierte das Rennen der Frauen. Die 30-Jährige, die in Boston im April 2:22:36 Stunden gelaufen war, war am Sonntag nach 31:58 Minuten im Ziel. Rang zwei belegte Kim Smith (Neuseeland) mit 32:06, Dritte wurde die Äthiopierin Misiker Demissie in 33:08.

Boston-Marathon 2011

Dramatik und Begeisterung in Boston

Kara Goucher
Der traditionelle Boston-Marathon verspricht Begeisterung, Dramatik... mehr

Boston-Marathon

Mutai läuft Sensationszeit - aber keinen Weltrekord

Boston-Marathon
Beim 115. Boston-Marathon stürmte Geoffrey Mutai in 2:03:02 Stunden... mehr

Porträt

Geoffrey Mutai will den Weltrekord

Geoffrey Mutai, der Sieger des Boston-Marathons 2011, im ausführlichen... mehr