Leichtathletik-Meeting Birmingham

Mo Farah läuft Europarekord über zwei Meilen

Nach seinen EM-Siegen über 5.000 und 10.000 m hat Mo Farah den 2-Meilen-Europarekord gebrochen. Der Brite verbesserte die Zeit auf 8:07,85 Minuten.

Mo Farah lief in Birmingham Europarekord über zwei Meilen.

Mo Farah lief in Birmingham Europarekord über zwei Meilen.

Bild: photorun.net

Mit einem Europarekord über die selten gelaufene Zwei-Meilen-Distanz krönte Mo Farah das Leichtathletik-Diamond-League-Meeting in Birmingham am Sonntag. Der Brite stürmte unter dem Jubel seiner Landsleute in 8:07,85 Minuten ins Ziel und brach damit die Bestzeit von Steve Ovett. Der legendäre britische Mittelstreckenstar war 1978 in London – damals war Mo Farah noch nicht einmal geboren – 8:13,51 Minuten gelaufen.

Den Weltrekord über diese Strecke hält der Kenianer Daniel Komen mit 7:58,61 Minuten. Farah sortiert sich mit seiner europäischen Bestzeit auf Platz sieben in der Liste der schnellsten je in der Welt gelaufenen Zeiten über die gut 3,2 km lange Strecke ein.

Mo Farah hielt sich in der ersten Hälfte des Rennens zurück. Hinter zwei Tempomachern und dem Neuseeländer Zane Robertson lief er an vierter Stelle. Die Zwischenzeiten waren zunächst etwas zu langsam. Doch als nach 2.000 Metern auch der zweite „Hase“ aus dem Rennen ging, stimmte das Tempo und Mo Farah konnte noch einmal deutlich zulegen. Nach 400-m-Zwischenzeiten von unter 60 Sekunden auf den letzten beiden Runden hatte er die 36 Jahre alte Bestzeit von Steve Ovett schließlich noch um fast sechs Sekunden unterboten. Mit großem Abstand folgte Robertson als Zweiter in 8:22,82 vor dem Kenianer Emmanuel Bett, der nach 8:25,55 im Ziel war.

Mo Farah will sich zukünftig auf die 5.000 und 10.000 m konzentrieren

„Ich wollte anfangs nicht zu schnell angehen. Es war etwas windig, daher wusste ich nicht, ob es klappt“, sagte Mo Farah, der sich bei den Zuschauern für die Unterstützung bedankte. „Es war ein schwieriges Jahr für mich, es ging auf und ab“, sagte Mo Farah, der im April bei seinem Marathon-Debüt in London als Achter 2:08:21 Stunden gelaufen war. Für europäische Verhältnisse ist das eine Topzeit, doch Farah hatte wesentlich mehr erwartet und kämpfte danach mit gesundheitlichen Problemen. Bei den Europameisterschaften meldete er sich Mitte August mit einem Doppelsieg über 5.000 und 10.000 m zurück. Diese beiden Strecken stellt der Doppel-Olympiasieger und -Weltmeister nun auch in den nächsten zwei Jahren in den Mittelpunkt. Bei den Weltmeisterschaften in Peking 2015 und den Olympischen Spielen in Rio 2016 will er über die Bahn-Langstrecken antreten. „Erst nach Rio werde ich wieder einen Marathonversuch unternehmen“, sagte Mo Farah, der allerdings in zwei Wochen beim Great North Run in Newcastle die Halbmarathondistanz laufen wird.

Great North Run

Farah, Bekele und Gebrselassie in Newcastle am Start

Mo Farah in London. Kenenisa Bekele an vierter Stelle.
Beim Great North Run treffen erstmals die drei dominierenden... mehr

London-Marathon 2014

Marathon-Weltrekordler Kipsang läuft gegen Mo Farah

Mo Farah startet beim London-Marathon
Wilson Kipsang trifft beim London-Marathon auf den Olympiasieger Mo... mehr

London-Marathon 2014

Der hochklassigste Marathon des Jahres 2014

Emmanuel Mutai
Der hochklassigste Marathon dieses Jahres findet in London statt. Beim... mehr

Leichtathletik-EM 2014 in Zürich

Mo Farah gewinnt Gold über 10.000 m

Mo Farah gewinnt 10.000-m-Lauf
Doppelolympia-Sieger Mo Farah konnte sich im 10.000-m-Finale gegen... mehr