Dopingskandal

Mikitenko wieder Master-Weltrekordlerin

Nach dem Konovalova-Dopingfall ist Irina Mikitenkos Zeit von 2:24:54 Stunden, die sie 2013 in Berlin aufstellte, wieder der Master-Weltrekord.

Irina Mikitenko

Irina Mikitenko ist wieder Master-Weltrekordlerin.

Bild: photorun.net

Zu den neueren russischen Dopingfällen gehört auch die Marathonläuferin Mariya Konovalova. Sie hatte als Zweite des japanischen Nagoya-Marathons im März den Master-Weltrekord (Altersklasse ab 40 Jahre) von Irina Mikitenko gebrochen. Konovalova lief damals als 40-Jährige sogar eine persönliche Bestzeit von 2:22:27 Stunden. Dieses Ergebnis wurde nun annulliert. Damit ist Irina Mikitenkos Zeit von 2:24:54 Stunden, die sie 2013 in Berlin aufstellte, wieder der Master-Weltrekord.

Die Sperre gegen den russischen Leichtathletik-Verband bedeutet aber noch nicht, dass die russischen Athleten auch bei den Olympischen Spielen im kommenden Sommer in Rio de Janeiro nicht starten dürfen. Laut WADA sollten die Russen relativ schnell in der Lage sein, die Forderungen bezüglich eines Anti-Doping-Systems umzusetzen, das den WADA-Voraussetzungen entspricht.

Weiterlesen

Seite 3 von 6
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Weitere Länder verstoßen gegen Anti-Doping-Richtlinien