Halbmarathon Neu Delhi

Mergia gewinnt Frauenrennen

Mergia Leichtathletik-WM 2009 Berlin

Aselefech Mergia bei der Leichtathletik WM 2009 in Berlin.

Bild: Claus Dahms

Eine außergewöhnliche Breite in der Spitze hatte das Frauenrennen, bei dem gleich die ersten neun Läuferinnen Zeiten unter 69 Minuten erzielten. Den Sieg machten dabei die Äthiopierinnen unter sich aus. Acht Läuferinnen rannten fast durchweg in der Spitzengruppe. Es war dann Aselefech Mergia, die den Spurt anzog und einen knappen Vorsprung ins Ziel rettete. In 68:35 Minuten war die 25-Jährige eine Sekunde schneller als ihre Landsfrauen Merima Mohammed und Wude Yimer, die beide in 68:36 gestoppt wurden. Mit Aberu Kebede, die im September den Berlin-Marathon gewonnen hatte, wurde eine weitere Äthiopierin Vierte (68:39).

„Dieser Sieg ist sehr wichtig für mich, denn ich hatte in den vergangenen vier Monaten Verletzungsprobleme. Vor dem Rennen war ich mir nicht sicher, ob ich unter die ersten Drei kommen könnte, aber dann lief es gut und das Selbstvertrauen kam zurück“, erklärte Aselefech Mergia, die 2009 bei der WM in Berlin über die Marathondistanz eine Bronzemedaille gewonnen hatte.

Weiterlesen

Seite 2 von 2
Zurück zur ersten Seite:
Mutai und Mergia siegen in Neu Delhi