Mailand

Matthew Kisorio gewinnt 40. Stramilano

Bei der 40. Auflage des renommierten Halbmarathonlaufes Stramilano in Mailand siegte Matthew Kisorio in 60:03 Minuten.

Kisorio gewinnt 40. Stramilano

Matthew Kisorio

Bild: photorun.net

Bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften in Punta Umbria (Spanien) hatte Matthew Kisorio eine Bronzemedaille um lediglich zwei Sekunden verpasst. Doch sieben Tage später war der Kenianer ganz vorne: Der 21-Jährige gewann am Sonntag den Stramilano. Bei der 40. Auflage des renommierten Halbmarathonlaufes in Mailand stellte Matthew Kisorio dabei mit 60:03 Minuten eine persönliche Bestzeit auf. Nur knapp verpasste er eine prestigeträchtige Zeit von unter einer Stunde.

Nach einem sehr schnellen Beginn, in dem die Spitzengruppe die 10-km-Marke nach 28:16 Minuten passierte, löste sich Matthew Kisorio bereits nach 13 km von den Konkurrenten. Schnell lief er einen deutlichen Vorsprung heraus. Obwohl er das Tempo später nicht mehr ganz halten konnte, war sein Sieg nicht in Gefahr. Rang zwei ging an seinen Landsmann Eric Ndiema (60:20), Dritter wurde der Äthiopier Dereje Deme (60:25). Auch Peter Kurui (Kenia/60:40) und Yrasaw Tegene (Äthiopien/60:59) blieben noch unter 61 Minuten. Auf Rang elf lief Marathon-Europameister Viktor Röthlin. Für den Schweizer, der nach 62:45 Minuten im Ziel war, war dies der letzte Test vor dem London-Marathon am 17. April.

Bei den Frauen entwickelte sich schnell ein Zweikampf zwischen Brihane Eyeshaneh Ababel (Äthiopien) und Anna Incerti. Nach 15 km bekam die Italienerin jedoch schwere Beine und musste ihre Konkurrentin ziehen lassen. Ababel gewann schließlich in 69:54 Minuten vor Incerti (70:41). Als Dritte kam Krisztina Papp (Ungarn) mit 71:47 ins Ziel.

Text: race-news-service.com
Foto: photorun.net