Turmlauf im Münzerturm

Marie-Fee Breyer siegt in Hall

Auch die deutschen Treppenläufer sollten an diesem Wochenende in Erscheinung treten. In Wolfsburg gab es beim „VW Immobilien Treppenlauf“ gleich für zwei Serien Punkte zu verdienen: Das Rennen ist neben dem Weltcup-Ranking auch in der deutschen Sprint-Serie Run Up Germany gelistet. Durch seinen Sieg konnte der überragende Treppen-Sprinter Raphael Schumacher seinen Vorsprung in der Serie ausbauen und somit die Weichen in Richtung Titelverteidigung stellen.

Es gab allerdings nicht nur in den heimischen Treppenhäusern Erfolge deutscher Athleten zu vermelden: Marie-Fee Breyer, die Vorjahres-Dritte im Weltcup-Ranking, die auch in der aktuellen Saison gut positioniert ist im Rennen um die Medaillenplätze, gewann die Damenwertung des spektakulären Turmlaufes im österreichischen Hall. Bei diesem Wettkampf mussten auf einem Rundkurs der Medienturm und der Münzerturm der Burg Hasegg, die durch einen Tunnel verbunden sind, treppauf und treppab bewältigt werden. Der Name Münzerturm deutet dabei auf die historische Funktion des Gebäudes hin, die Burg beherbergt seit Jahrhunderten eine Münzprägestätte.

Auch wenn die letzten offiziellen Münzen in der Burg Hasegg im Jahre 1809 produziert wurden, macht die Prägestätte für den Turmlauf eine Ausnahme: Für den Sieger gibt es neben einem Preisgeld auch eine Silber-Sonderprägung. Bei den Herren konnten die deutschen Teilnehmer im Gegensatz zur siegreichen 13-lährigen Marie-Fee Breyer nicht nach dieser Münze greifen.

Enrico Gäbe landete als bester Deutscher auf Rang 7. Der Sieg ging an den Österreicher David Kreiner, der damit seinen dritten Triumph in Folge in Hall feierte. Dahinter sicherten sich der Österreicher Christoph Bieler und der Weltcup-Fünfte Pavel Holec aus Tschechien zeitgleich den zweiten Platz.

Weiterlesen

Seite 4 von 7
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Revival in Graz


Towerrunning: