Nike Winterlaufserie des ASV Duisburg 2016

Manuel Meyer siegt mit Hattrick

Manuel Meyer gewann den dritten und letzten Lauf der Duisburger Winterlaufserie und sicherte sich damit den Seriensieger. Knapp 3.000 Läufer standen am Start.

Duisburger Winterlaufserie - Lauf 3 - Fotos
Winterlaufserie Duisburg

Bei trockenen Bedingungen war die Stimmung unter den Teilnehmern der Duisburger Winterlaufserie gut.

Bild: Heinz Schier

Nach zwei verregneten Läufen zum Serienstart ist die Winterlaufserie des ASV Duisburg bei vergleichsweise angenehmen Bedingung zu Ende gegangen. Zwar war der Himmel bedeckt, doch es blieb trocken. Knapp 3.000 Läufer standen am Start.

Für runnersworld.de war der Sportfotograf Heinz Schier bei der Duisburger Winterlaufserie. Seine schönsten Fotos finden Sie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Manuel Meyer gewinnt Duisburger Winterlaufserie

Allen voran beeindruckte Manuel Meyer, der auch den dritten Lauf der großen Serie für sich entscheiden konnte. Nachdem er bereits das 10-km-Auftakt-Rennen und den 15-Kilometer-Lauf am 20. Februar gewinnen konnte, benötigte er für den Lauf über die Halbmarathon-Distanz 1:10:40 Stunden. Robert Tausewald, der den Halbmarathon in 1:13:35 Stunden finishte, landete sowohl in der Tages- als auch in der Serienwertung auf Platz zwei. Dritter wurde Matthias Rück in 1:15:32 Stunden.

Mit einem noch größeren Vorsprung gewann Annika Vössing die große Serienwertung der Damen. Mit einer Gesamtzeit von 2:54:36 Stunden für alle drei Läufe war sie die einzige Läuferin, die in Summe unter drei Stunden blieb. Auch den dritten Lauf gewann sie deutlich: Nach 1:20:48 Stunden überquerte sie als Erste die Halbmarathon-Ziellinie. Platz zwei ging an Carina Fierek, die das Ziel nach 1:25:01 Stunden erreichte. Dritte wurde Cornelia Buß in 1:28:17 Stunden.

Kleine Serienwertung: Katharina Wehr lässt sich Winterlaufserien-Sieg nicht mehr nehmen

Schon nach den ersten beiden Läufen hatte Katharina Wehr in der kleinen Serienwertung einen Vorsprung von über drei Minuten. So war es nicht schlimm, dass sie beim abschließenden Wertungslauf über zehn Kilometer in 38:29 Minuten nur den zweiten Platz belegte. Ganz knapp musste sie sich Claudia Lokar geschlagen geben, die in 38:21 Minuten siegte. Bei den Herren gewann Edwin Wissema in 33:08 Minuten und entschied so auch die kleine Serienwertung für sich.