WM-Tag 3, 17. August 2009

Mädchen mit Zahnspange schnellste Frau der Welt

Volunteer Anine Hell schreibt über das 100-m-Finale der Frauen und was sonst am 3. WM-Tag los war.

LA-WM in Berlin

Shelly-Ann-Fraser.

Das kleinste Mädchen mit Zahnspange hat gewonnen! Sie hatte den besseren Start und hat bis zum Ende durchgehalten. Die Freude danach war riesig und sicher unfassbar für die junge (1986) Shelly-Ann-Fraser aus Jamaika. Mit 10,73 Sekunden ist sie Weltführende. Wenn man mal den neuen Weltrekord von Usain Bolt hernimmt, dann ist sie gar nicht viel langsamer, der lief am Sonntag 9,58 Sekunden!

24082009_Start_10km_Männer

Bild: Anine Hell

Kurz vor dem Startschuss mit Gegenlicht im Berliner Stadion.

Der 10.000-m-Lauf der Männer war vorauszusehend für Bekele bestimmt! Man sieht ihm die Konzentration das ganze Rennen über an und da Zersenay Tadese aus Eritrea die meiste Zeit über gute Führungsarbeit leistet, muss Bekele quasi zur Finishline „nur noch vorbeilaufen“.








Es ist beeindruckend zu sehen, wenn man sich ein bisschen in der Laufschule und der Laufergonomie auskennt, wie leichtfüßig und rhythmisch diese Afrikaner ihren Zyklus laufen können.

Athleten anderer Nationen wie der Japaner Yuki Iwai werden sogar zweimal überrundet. Das leichtfüßige Laufen und diese Gelassenheit, die dabei in den Gesichtern zu sehen ist, ist schon gigantisch. Oft hüpfe ich an den Rand des Fotografen-Grabens, um die Gesichter der Läufer zu sehen! Das Publikum ist wieder voll dabei und feuert Bekele genauso wie den ersten weißen Amerikaner Dathan Ritzenhein und auch den letzten Läufer an. Ritzenhein läuft hier seine persönliche Bestzeit. Auch immer bei den Vorläufen im Stadion oder den Qualifikations-Runden ist das Publikum ein ganz entscheidender neuer Meister in dieser Weltmeisterschaft!

Weiterlesen

Seite 1 von 3
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Jamaikaner lieben Tischtennis