Citylauf Dresden 2017

Lisa Hahner Schnellste in Dresdner Altstadt

Alleine über die 10-km-Distanz verbuchte der Citylauf Dresden 2017 1.638 Finisher. Die Siege konnten dieses Jahr der Kenianer Nicholas Mulinge Makau und Lisa Hahner einfahren.

Citylauf Dresden 2017 - Die Bilder
Citylauf Dresden 2017

Zwar blieb es beim Citylauf Dresden nicht trocken, doch hatten die Teilnehmer dennoch sichtlich Spaß.

Bild: Norbert Wilhelmi

Am Sonntag, den 19. März ging der beliebte und mit großer Tradition verbundene Citylauf Dresden in seine 27. Auflage. Alleine knapp 2.000 Meldungen über die 10-km-Distanz zeigten den Stellenwert des Laufs durch das historische Stadtzentrum der sächsischen Stadt. Neben der Hauptdistanz von zehn Kilometern, wurden auch Rennen über fünf Kilometer, ein Schülercup über 3,3 Kilometer und ein 400 Meter langer Bambinilauf gestartet.

Für runnersworld.de war der Fotograf Norbert Wilhelmi beim Citylauf Dresden 2017 vor Ort. Seine schönsten Bilder vom Lauf finden Sie in den Bildergalerien ober- und unterhalb sowie in der Mitte dieses Artikels.

Von morgens bis in den Mittag hinein war die Dresdner Innenstadt fest in Läuferhand. Schon um 8:45 Uhr wurden die ersten Läufer auf die Strecke geschickt. Über die 3,3-km-Distanz starteten 283 Schüler. Wenige Minuten nachdem alle das Ziel erreicht hatten, durften auch die Jüngsten beim 400 Meter langen Bambinilauf ran. Das erste größere Highlight bot sich um 9:40 Uhr für knapp 700 Läufer, die über fünf Kilometer, und somit einer Runde durch Dresdens Stadtzentrum, starteten. Die Schnellsten waren hier Fabian Gering in 16:03 Minuten und Michèle Engisch in 19:17 Minuten.

Citylauf Dresden 2017 - Die Bilder der Nachwuchsläufe

1.638 Läufer über die 10-km-Distanz beim Citylauf Dresden 2017

Der Hauptlauf über zehn Kilometer wurde in einen Elitelauf für Männer und Frauen mit Zeiten unter 40 beziehungsweise 45 Minuten und einen Lauf für weniger Ambitionierte eingeteilt. So hatten die Schnellsten ab 10:30 Uhr die Straßen im historischen Stadtzentrum für sich und traten ordentlich auf das Gaspedal. Neben zahlreichen deutschen Top-Läufern waren auch einige internationale Läufer mit dabei. Ein spannendes Duell entwickelte sich so zwischen dem Kenianer Nicholas Mulinge Makau und dem Norweger Sondre Nordstad Moen an der Spitze des Feldes. Letztlich hatte der Kenianer Makau die schnelleren Beine und siegte in 28:36 Minuten knapp vor Nordstad Moen. Dieser überquerte die Ziellinie nur vier Sekunden später nach 28:40 Minuten. Etwas abgeschlagen, aber noch deutlich unter der 30-Minuten-Marke hatte der Kenianer Tom Mwendwa Mutie in 29:35 Minuten knapp das bessere Ende für sich im Kampf um Platz drei mit seinem zeitgleichen Landsmann Edwin Kosgei.

Vier Deutsche in Dresdner Altstadt unter 31 Minuten

Hinter den ersten vier Läufern sorgten vier deutsche Läufer für eine geschlossene, starke Leistung. Schnellster war hier Sebastian Hendel in 30:18 Minuten. Auf Platz sechs zeigte sich auch der amtierende deutsche Marathonmeister Marcus Schöfisch mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 30:28 Minuten gut in Form und bereit für den Hamburg-Marathon in fünf Wochen. Zeitgleich überschritt auch Marathonläufer Marcel Bräutigam die Ziellinie vor dem Dresdner Rathaus. Mit 30:31 Minuten und Platz acht hatte Andreas Strassner gegenüber seinen allesamt jüngeren Landsmännern nur knapp das Nachsehen.

Citylauf Dresden 2017

Bild: Norbert Wilhelmi

Die schnellsten Frauen beim Citylauf Dresden 2017 (v.l.): Victoria Brandt (3.), Lisa Hahner (1.) und Prisca Kiprono (2.).

Lisa und Anna Hahner mit Platz eins und fünf beim Citylauf Dresden 2017

Das Rennen der Frauen dominierte ein Trio bestehend aus der Gengenbacherin Lisa Hahner, der Kenianerin Prisca Kiprono und Victoria Brandt vom SCC Berlin. Geschlossen gingen sie bei der Rennhälfte knapp über 17 Minuten durch. Die größte Ausdauer konnte auf der zweiten Runde Olympiateilnehmerin Lisa Hahner beweisen. Nach 34:24 Minuten lief sie gewohnt strahlend, wenn auch sichtlich angestrengt, als Siegerin ins Ziel. Ihr folgte Prisca Kiprono nach 34:32 Minuten als Zweitplatzierte vor Victoria Brandt. Diese überquerte den Zielstrich nach 34:45 Minuten als Dritte. Nach 35:48 Minuten folgte auf Rang vier mit Annett Horna eine weitere namhafte deutsche Läuferin, die allerdings auf den Mittelstrecken zuhause ist. Knapp dahinter freute sich auch Anna Hahner über ihren ersten Start nach langer Verletzungspause vom olympischen Marathon bis Ende des vergangenen Jahres. Nach nur zweieinhalb Monaten Lauftraining konnte auch sie in 35:57 Minuten noch unter 36 Minuten bleiben.

Bereits zwei Tage zuvor fand im UFA Palast die Verleihung des Goldenen Rudi statt. Impressionen vom feierlichen Abend, bei dem auch Anna und Lisa Hahner sowie Joey Kelly waren, finden Sie hier.

BraveheartBattle Bischofsheim 2017

1.886 bewiesen tapfere Herzen

BraveheartBattle 2017
Beim BraveheartBattle wurde den 2.000 gestarteten Läufern 2017 alles... mehr

Bienwald-Marathon Kandel 2017

Deutsch-Finnische Sieger im Bienwald

Bienwald-Marathon Kandel 2017
Das Marathon-Jubiläum beim 42. Bienwald-Marathon in Kandel entschieden... mehr

Frankfurter Halbmarathon 2017

5.395 Finisher südlich des Mains

Frankfurter Halbmarathon 2017
Der Frankfurter Halbmarathon zog 2017 wieder tausende Läufer an die... mehr

Deutsch-Französischer Straßenlauf Saarbrücken 2017

Steffen Justus gewinnt Halbmarathon

Deutsch-Französischer Straßenlauf Saarbrücken 2017
Der schon zum 36. Mal stattfindende Deutsch-Französischen Straßenlauf... mehr

Dresden

Ehrenpokalabend Goldener Rudi 2017

Dresdner Ehrenpokalabend
Seit 2015 wird in Dresden der Goldene Rudi, Ehrenpokal des Laufsports,... mehr