Spendenlauf

Laufen, solange man will: 15, 20, 40 oder 60 km

Die Veranstalter setzen auf Spaß an der Bewegung statt auf Leistungsdruck.

Tiroler Wasserkraft Abenteuerlauf

Die überschaubare Teilnehmerzahl beim Tiroler Abenteuerlauf sorgt für eine familiäre Atmosphäre.

Bild: Veranstalter

Für alle, die nicht so weit laufen möchten, bieten die Veranstalter auch kürzere Strecken an. So kann man sich außer für die Ultramarathonstrecke von ca. 60 km auch für 15, 20 oder 40 Kilometer anmelden oder als Staffel-Team an den Start gehen. Wem trotzdem schon vor dem Ziel die Puste ausgehen sollte, der kann an jeder Verpflegungsstation aussteigen oder pausieren und mit dem Begleitbus ein Stück oder ganz bis zum Ziel mitfahren.

Wie bereits bei den vergangenen Läufen kommt auch der gute Zweck beim diesjährigen Abenteuerlauf nicht zu kurz: Während des Laufs sammeln die Organisatoren Geld für die Tiroler Kinderkrebshilfe. In den Spendentopf fließt außerdem ein Teilerlös der Veranstaltung. Neu ist in diesem Jahr der 15 km-Kinderkrebshilfe-Unterstützungslauf, dessen Gelder zur Gänze der gemeinnützigen Organisation zugute kommen. Überreicht werden die Spenden während des Galaabends, bei dem Läufer und Helfer sich stärken und gemeinsam den Tag ausklingen lassen können.

Alexander Pittl freut sich bereits auf den 17. April und auf viele bekannte und neue Gesichter: „Viele Abenteuerläufer sind Wiederholungstäter. Man trifft alte Bekannte und schließt neue Lauf-Freundschaften. Das Event bekommt dadurch einen ganz besonderen, familiären Flair.“ Rüdiger Ernst aus dem deutschen Städtchen Sinzheim/Baden - Baden (Baden-Württemberg) ist einer dieser Wiederholungstäter: Er wird dieses Jahr bereits zum 5. Mal dabei sein: „Schon nach dem ersten Abenteuerlauf war für mich klar: Das wird nicht der letzte sein! Die abwechslungsreiche Strecke und vor allem die tolle Stimmung unter den Läufern sind wirklich einmalig.“ Die Anmeldung ist noch bis zum 15. April möglich.

Weitere Infos zum Lauf gibt es hier.

Weiterlesen

Seite 2 von 2
Zurück zur ersten Seite:
Abenteuerlauf für Krebshilfe