Halbmarathon-Leipzig 2014

Laufen auf Napoleons Spuren

Am 12. Oktober findet der 2. Leipziger Halbmarathon statt. Bei der Veranstaltung wird die Geschichte der Leipziger Völkerschlacht erlebbar.

Völkerschlachtdenkmal

Das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig. Hier befinden sich Start und Ziel des Halbmarathons und des 10-km-Laufs.

Bild: Veranstalter/Die Sportmacher

Der Leipziger Halbmarathon findet dieses Jahr am 12. Oktober statt. Für die zweite Auflage haben sich bis zum Meldeschluss bereits knapp 2.000 Läufer angemeldet. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag noch möglich.

Beim Leipziger Halbmarathon wird Geschichte erlebbar

Start und Ziel des Leipziger Halbmarathons sowie des ebenfalls angebotenen 10 km-Laufs sind am Völkerschlachtdenkmal. Die Organisatoren haben sich bewusst für diesen geschichtsträchtigen Ort entschieden. Beim Premierenlauf 2013 war die Völkerschlacht von Leipzig nämlich genau 200 Jahre her. Um die Stadtgeschichte sowohl für Bewohner wie auch Auswärtige greifbarer zu machen, wurde der Lauf ins Leben gerufen, der neben den großen Veranstaltungen wie Firmenlauf und Marathon ein fester Bestandteil im Leipziger Laufkalender werden soll. Nach dem Startschuss, der aus Kanonen abgefeuert wird, führt die Halbmarathon-Strecke an wichtigen Plätzen wie dem Monarchenhügel und den Ortschaften Wachau und Liebertwolkwitz vorbei. Zusätzlich wurden auf dem Kurs Schautafeln verteilt, die Interessierten weitere Einblicke gewähren. Die Strecke hat neben historischen Höhepunkten auch landschaftliche zu bieten. Neben dem Markkleeberger See wird auch der Erholungspark Lößnig-Dölitz angesteuert. Im Ziel erwarten die Läufer dann anstatt junger Cheerleader die Männer der "Sächsischen Leibgrenadier-Garde 1813".

Als Anreiz für schnelle Läufer haben die Veranstalter ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro für das Aufstellen eines neuen Streckenrekordes ausgerufen. Zusätzlich winken den Läufern, die einen neue Streckenbestzeit in den Altersklassen laufen, 50 Euro.