Livestream

Konkurrenz im Frauenrennen, deutsche Ambitionen und Livestream

Weniger stark, aber trotzdem gut besetzt ist das Frauenrennen beim Berliner Halbmarathon. n-tv bietet einen Live-Stream zum Rennen.

Mit der Spitzengruppe wird Stefan Koch (TuSEM Essen) am Sonntag auf keinen Fall mithalten können. Für den 27-Jährigen wird es darum gehen, seine inzwischen fünf Jahre alte Bestzeit von 63:35 Minuten zu unterbieten. Im vergangenen Jahr hatte er sich in Berlin mit 64:50 und Rang 20 zufrieden geben müssen. Nur einen Platz hinter Stefan Koch lief 2011 in seiner Heimatstadt Robert Krebs ins Ziel. Der für den Veranstalterklub SC Charlottenburg startende Berliner erzielte dabei mit 65:04 Minuten eine persönliche Bestzeit. Diese wiederum zu unterbieten, wird das Ziel von Robert Krebs am Sonntag sein. Vielleicht wird es spannend zwischen den beiden deutschen Athleten.

Vergleichsweise nicht so stark besetzt ist das Frauenrennen. Doch auch hier ist eine Weltklasseläuferin am Start, die bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften schon einen großen Erfolg feierte: Philes Ongori gewann bei den Titelkämpfen 2009 in Birmingham die Silbermedaille. Bei dem Rennen in England stellte die inzwischen 25-Jährige auch ihre Bestzeit von 67:38 Minuten auf. Normalerweise ist die Kenianerin am Sonntag nicht zu schlagen.

Zwei andere Läuferinnen aus Ostafrika dürften die schärfsten Konkurrentinnen von Philes Ongori sein. Die 26-jährige Kenianerin Helah Kiprop will sich nach einem Jahr Wettkampfpause zurückmelden. Sie hat eine Bestzeit von 69:29 Minuten, mit der sie 2009 das Rennen in Nizza gewann. Den Turin-Halbmarathon entschied 2010 Emebet Bedada für sich. Die heute 22-jährige Äthiopierin lief damals mit 19 Jahren bereits 70:54 Minuten. Als Juniorin war Emebet Bedada zuvor sehr erfolgreich gewesen. So gewann sie die Bronzemedaille bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften der Juniorinnen 2008. Vielleicht kann auch eine polnische Läuferin ganz vorne mitmischen: Die 30-jährige Karolina Jarzynska hat im vergangenen Jahr in Japan mit guten Platzierungen und persönlichen Bestzeiten überzeugt. Beim Marugame-Halbmarathon wurde sie Zweite in 70:36 Minuten und beim Yokohama-Marathon belegte sie dann Rang fünf mit 2:27:16.

Ihren eigenen nationalen Rekord will Andrea Mayr in Berlin brechen. Die 32-jährige Österreicherin war erst vor vier Wochen in Piacenza (Italien) 72:03 Minuten gelaufen. Die stärkste deutsche Läuferin im Feld ist Silke Optekamp (Grün-Weiß Kassel), die mit einer Bestzeit von 76:17 Minuten ins Rennen geht.

Erstmals live als Stream bei n-tv
Der Berliner Halbmarathon am 1. April 2012 ist erstmals live zu sehen. Der Lauf wird als Live Stream von 10.45 bis 13 Uhr auf der Internetseite des Partner-Senders n-tv.de übertragen und fachkundig kommentiert. Die Bilder produziert SCC EVENTS, Regie: Thomas Strobel, Produzent und Moderator: René Hiepen, Ko-Kommentator: Martin Grüning, stellvertretender Chefredakteur von RUNNNER’S WORLD. Zusätzlich gibt es am Nachmittag des 1. April von 17.10 bis 18 Uhr auf n-tv eine Zusammenfassung des Laufes im Rahmen des Fernsehprogramms.

Zum Live-Stream auf n-tv.de

Weiterlesen

Seite 2 von 2
Zurück zur ersten Seite:
27.500 Läufer und ein Top-Feld beim Berliner Halbmarathon 2012