Neuer Streckenrekord

Komon siegte in New York über 10 km

Beim 10-km-Rennen in New York siegte Leonard Komon mit neuem Streckenrekord in 27:35 Minuten.

New York 10 Kilometer

Leonard Komon siegte in New York vor Micah Kogo.

Bild: photorun.net

Leonard Komon hat in New York seine Extraklasse im 10-km-Straßenlauf einmal mehr bewiesen. Der 23-jährige Kenianer gewann das hochklassig besetzte Rennen im Central Park und stellte dabei mit 27:35 Minuten einen Streckenrekord auf. Auf der teilweise hügeligen Strecke unterbot er die bisherige Kurs-Bestzeit des Äthiopiers Gebre Gebremariam um sieben Sekunden.

Im vergangenen Jahr hatte Leonard Komon unter anderem mit zwei Straßenlauf-Weltrekorden auf sich aufmerksam gemacht. Zunächst verbesserte er in Utrecht die 10-km-Bestzeit auf 26:44 und blieb als erster Läufer auf der Straße unter 27 Minuten. Dann steigerte er den 15-km-Weltrekord in Nijmegen (Holland) auf 41:13.

In New York übernahm Leonard Komon, der vor einem Monat auch das 10-km-
Rennen in Würzburg
mit 27:33 Minuten für sich entschieden hatte, vom Start weg die Initiative. Zunächst konnten der frühere 10-km-Weltrekordler Micah Kogo und Joseph Ebuya (beide Kenia) noch mithalten, doch schon vor der 5-km-Marke lag Leonard Komon alleine an der Spitze. „Am Abend zuvor habe ich mich noch gefragt, wie ich hier wohl den Streckenrekord brechen kann. Als ich dann nach der ersten Hälfte sah, dass ich auf Kurs war, hat mich das zusätzlich motiviert“, erklärte Leonard Komon, der seinen Vorsprung kontinuierlich vergrößerte.

Im Kampf um Platz zwei gab es ein Sprintfinish, das Micah Kogo in 27:55 Minuten mit einer Sekunde Vorsprung vor dem Crosslauf-Weltmeister von 2010, Joseph Ebuya, gewann. Lelisa Desisa (Äthiopien) wurde in 28:19 Vierter vor dem zeitgleichen Simon Ndirangu (Kenia). Dieser 10-km-Lauf war im Elitebereich ein reines Männerrennen. In ein paar Wochen sind in New York dann die Frauen an der Reihe.