Silvesterlauf Werl-Soest 2013

Klarer Sieg für Mockenhaupt beim Silvesterlauf Werl-Soest

Sabrina Mockenhaupt lief beim Silvesterlauf 2013 von Werl nach Soest einen Vorsprung von über fünf Minuten heraus. Bei den Männern siegte Dominik Fabianowski knapp. Erlös geht an karitative Einrichtungen.

Silvesterlauf Werl-Soest - Die Fotos
Silvesterlauf Werl - Soest

Sabrina Mockenhaupt wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie gewann den Silvesterlauf Werl-Soest 2013 über 15 km deutlich in 51:56 Minuten mit mehr als fünf Minuten Vorsprung.

Bild: Heinz Schier

Wie erwartet lief die prominenteste Starterin beim Silvesterlauf von Werl nach Soest über 15 Kilometer als Erste über die Ziellinie. Sabrina Mockenhaupt siegte über die 15 km lange Distanz souverän in 51:56 Minuten. Damit kam sie mehr als fünf Minuten vor der nächsten Läuferin auf dem überfüllten Soester Marktplatz an. Ihre Siegzeit von 2011 (53:37) unterbot Mockenhaupt also deutlich. "Eigentlich war eine zwei Minuten langsamere Zeit geplant", sagte Mockenhaupt vor der Siegerehrung. Doch sie hatte sich gut gefühlt und die Stimmung an der Strecke und die Anfeuerungen seien wieder großartig gewesen. Sabrina Mockenhaupt hatte sich übrigens ganz normal für den Silvesterlauf Werl-Soest angemeldet, die Veranstalter zahlen generell keine Antrittsprämien. Stattdessen werden die Erlöse der Breitensport-Veranstaltung an karitative Einrichtungen in der Region ausgeschüttet. Die Einnahmen aus 2013 werden zu einem Teil an den Förderverein Psychiatrische Wohnstätten in Warstein gehen, zu einem anderen an den evangelischen Kindergartenverein Soest und zu einem dritten an die Rotarier Soest-Lippstadt und Werl, die damit das Projekt Klasse 2000 im Kreis Soest unterstützen. Platz zwei der Frauenwertung ging an Annika Krull, die eine Zeit von 57:29 Minuten erreichte. Auch die Drittplatzierte Luciene Cramer blieb mit 59:16 Minuten noch unter der Grenze von einer Stunde.

Für runnersworld.de war unser Fotograf Heinz Schier vor Ort. Seine schönsten Fotos finden Sie in der Bildergalerie direkt über und direkt unter diesem Artikel.

Der Männersieger Dominik Fabianowski wiederholte wie Sabrina Mockenhaupt seinen Silvesterlaufsieg von 2011. Auch er verbesserte seine Zeit von vor zwei Jahren (47:50), Silvester 2013 lief er nach 47:38 Minuten ins Ziel. Elf Sekunden später erreichte Marc-André Ocklenburg als Zweiter den Zielbogen (47:49). David Schönherr (49:40) und Patrick Dirksmeier (49:42) blieben ebenfalls noch unter 50 Minuten.

Insgesamt erreichten beim 15-km-Hauptlauf, der meist schnurgerade auf der B1 von Werl nach Soest führt, 3.620 Läufer das Ziel, rund 340 mehr als im letzten Jahr. Damit ist die Veranstaltung der größte Silvesterlauf Deutschlands. Neben den Läufern wanderten und walkten viele Sportler die gleiche Strecke als Jahresabschluss. Außerdem gab es im Startort Werl vor dem Hauptlauf einige Kinderläufe. Beim ebenfalls angebotenen 5-km-Lauf von Ampen nach Soest über das letzte Streckendrittel nahmen 366 Läufer und ebenfalls einige Walker und Nordic Walker teil. Schnellster Läufer wurde Malik Farhat in starken 15:54 Minuten. Julia Altrup gewann die Frauenwertung in 21:17 Minuten. Mit den Sportlern genossen auch zahlreiche Zuschauer das traumhafte Wetter mit milden Temperaturen um acht Grad, Sonnenschein und leichtem Südwind am letzten Tag des Jahres. In den Ortschaften entlang der Strecke heizten sie den Läufern ein, ließen sich statt Zitronentee aber eher Grillwürstchen mit Bier schmecken.

Silvesterlauf Werl-Soest 2012

3.279 Läufer beim Silvesterlauf von Werl nach Soest geblasen

Silvesterlauf Werl-Soest
Bei milden Temperaturen und ordentlich Rückenwind fiel beim... mehr