Spannender Schlussspurt

Kitwara an der Spitze von 60.000 Läufern

Mit nur zwei Sekunden Vorsprung gewann der Kenianer Kitwara in 28:05 den Peachtree-Lauf über 10 km in Atlanta. 60.000 liefen mit.

Peachtree Atlanta 2011

Der Sieger Sammy Kitwara.

Bild: photorun.net

Sammy Kitwara hat das traditionelle Peachtree-Rennen in Atlanta gewonnen. Über die 10-km-Distanz siegte der Läufer aus Kenia in 28:05 Minuten. Mit 60.000 Läufern war die Veranstaltung, die am amerikanischen Unabhängigkeitstag stattfand, eines der größten Straßenrennen der Welt.

Im Männerrennen entwickelte sich ein Zweikampf zwischen den Kenianern Sammy Kitwara und Mathew Kisorio, der im ersten Teil der 10 km-Strecke für das Tempo an der Spitze gesorgt hatte. Doch in einem spannenden Schlussspurt war Sammy Kitwara nicht zu schlagen. Mit zwei Sekunden Vorsprung siegte er vor Kisorio (28:07 Minuten). Dritter wurde Ridouane Harroufi (Marokko) in 28:27 Minuten.

Vergleichsweise hochklassiger war das Frauenrennen in Atlanta. Hier setzte sich die Äthiopierin Worknesh Kidane mit 31:23 Minuten souverän durch. Nachdem sich die frühere Crosslauf-Weltmeisterin (2003) frühzeitig von ihren Konkurrentinnen gelöst hatte, stürmte die 29-Jährige zur drittschnellsten 10-km-Zeit des Jahres weltweit. Zweite wurde Alice Timbilili (Kenia) in 31:48 Minuten, Rang drei belegte Belainesh Gebre (Äthiopien) mit 31:59 Minuten.