Japan/Frankfreich

Kenianer dominieren am Lake Biwa und in Paris

Ezekiel Chebii gewann den Lake Biwa-Marathon in 2:09:06 h. Beim Halbmarathon in Paris siegte Morris Gachaga Munene nach einem knappen Sprint-Finish in 60:38 min.

Ezekiel Chebii im Endspurt

Ezekiel Chebii (rechts) zieht im Stadion den Spurt an und löst sich kurz darauf von Vincent Kipruto.

Bild: photorun.net

Kenias Langstreckenläufer haben sowohl den japanischen Lake Biwa-Marathon als auch den Halbmarathon in Paris dominiert. In Otsu fiel die Entscheidung erst im Stadion 300 Meter vor dem Ziel: Der Kenianer Ezekiel Chebii zog einen Spurt an, dem sein Landsmann Vincent Kipruto nicht folgen konnte.

Munyo Mutai holt Rang drei in 2:09:59 h

Chebii gewann den Lake Biwa-Marathon in 2:09:06 Stunden. Kipruto, der das Rennen 2013 gewonnen hatte und in jenem Jahr auch beim Frankfurt-Marathon triumphiert hatte, wurde Zweiter mit 2:09:15. Bei teilweise windigen Wetterbedingungen belegte Munyo Mutai (Uganda) Rang drei in 2:09:59. Vierter wurde in dem Männer-Elitemarathon der Japaner Satoru Sasaki mit 2:10:10.

Gachaga Munene gewinnt Paris-Halbmarathon in 60:38 min

Bei teilweise starkem Regen fand die 25. Auflage des Paris-Halbmarathons mit 38.800 Läufern statt. Das Rennen ist hinter Göteborg und Newcastle der drittgrößte Halbmarathon der Welt. Der Kenianer Morris Gachaga Munene gewann nach einem knappen Sprint-Finish in 60:38 Minuten. Der 21-Jährige verpasste dabei seine persönliche Bestzeit um lediglich drei Sekunden. Auch die nächsten Plätze belegten Kenianer in Paris: Paul Lonyangata wurde in 60:40 Zweiter, Alex Korio folgte mit 60:42 als Dritter. Auf Rang vier lief Kenneth Keter, der nach 60:49 im Ziel war.

Chepngetich verbessert persönliche Bestzeit um rund eine Minute

Eine starke Leistung zeigte im Regen Ruth Chepngetich. Die 23-jährige Kenianerin gewann das Rennen in 68:08 Minuten und unterbot ihre persönliche Bestzeit um rund eine Minute. Ihre Landsfrauen Pioline Wanjiku und Edith Chelimo belegten in 70:52 beziehungsweise 70:59 Minuten die Ränge zwei und drei.

Lake Biwa-Marathon

Hisanori Kitajima holt Olympia-Ticket

Hisanori Kitajima
Hisanori Kitajima sicherte sich nach einer spannenden Aufholjagd beim... mehr