Straßenlauf Edinburgh 2009

Kastor siegt beim Straßenlauf in Edinburgh

Comeback für Deena Kastor in Edinburgh geglückt: Die US-Amerikanerin siegte über 10 km in 32:38 Minuten.

050509_Deena_Kastor_460

Die 36-jährige US-Amerikanerin Deena Kastor gewinnt das 10-km-Rennen in Edinburgh.

Die US-Amerikanerin Deena Kastor, die im olympischen Marathon von Peking 2008 nach wenigen Kilometern wegen eines Ermüdungsbruches im Fuß hatte aufgeben müssen, gewann das 10-km-Rennen in Edinburgh in 32:38 Minuten mit großem Vorsprung vor Jelena Prokopcuka (Lettland/33:14) und der ehemaligen 10.000-m-Weltmeisterin Sally Barsosio (Kenia/33:34). Auf Grund des schwierigen, hügeligen Streckenverlaufes durch Edinburgh können dort keine Weltspitzenzeiten erreicht werden. „Die Strecke war wirklich hart, so etwas hat man sonst eigentlich nur im Crosslauf. Aber ich trainiere zu Hause in Mammoth auf derart profilierten Strecken, daher kam mir das entgegen“, erklärte die 36-jährige Deena Kastor, die sagte, dass ihr immer noch 25 Prozent zur Bestform fehlen. Umso erstaunlicher war die Dominanz der Amerikanerin während des gesamten Rennens. Schon nach zwei Kilometern hatte sie die Führung übernommen und fortan ständig ausgebaut.

Schwerer hatte es im Männerrennen Micah Kogo. Der kenianische 10-km-Weltrekordler löste sich nach drei Kilometern von seinem schärfsten Rivalen, Bernard Kipyego (Kenia). Doch der Sieger des Berliner Halbmarathons vor einem Monat blieb Kogo ziemlich dicht auf den Fersen. „Ich konnte mir nie sicher sein, denn eine ganze Weile kam er immer wieder mal dichter heran“, erklärte Micah Kogo, der schließlich in 28:13 Minuten vor seinem Landsmann gewann. Bernard Kipyego war nach 28:27 im Ziel. Rang drei belegte der Spanier José-Manuel Martinez mit deutlichem Abstand in 29:33.

Text: race-news-service.com
Foto: photorun.net