US-Trails in Eugene

Kara Goucher gewinnt US-Meisterschaften über 5.000 m

Kara Goucher siegte bei den US-WM-Trials über 5.000 Meter, läuft aber bei der WM in Berlin den Marathon.

Kara Goucher bei den US-Meisterschaften über 5000 Meter

Kara Goucher auf dem Weg zum 5.000-m-Titel bei den US-Meisterschaften.

Bild: photorun.net

Kara Goucher, die bei den Weltmeisterschaften in Berlin im Marathon antreten wird, siegte am Wochenenden bei den US-Meisterschaften in Eugene über 5.000 m. Die drittplatzierte des Boston-Marathons im April lief ein taktisches Rennen und hielt sich zunächst zurück. Als Jen Rhines drei Runden vor Schluss das Tempo verschärfte und sich aus der Spitzengruppe löste, war Kara Goucher ihr umgehend auf den Fersen. 400 Meter vor dem Ziel zog die WM-Dritte über 10.000 m von 2007 dann ihrerseits den Spurt an und ließ Jen Rhines keine Chance. Goucher gewann in 15:20,94 Minuten. Rhines war nach 15:26,92 im Ziel und Angela Bizzarri belegte Rang drei in 15:33,02. „Ich bin genau nach Plan gelaufen“, erklärte Kara Goucher.

Eine Überraschung hatte es zuvor im 10.000-m-Finale gegeben. Hier setzte sich Amy Begley in 31:22,69 Minuten vor der favorisierten Shalane Flanagan (31:23,43) durch. Es war zunächst Flanagan, die 200 Meter vor dem Ziel die Führung mit einer Tempoverschärfung übernahm, doch Begley konnte kontern und zog auf der Zielgeraden an ihrer Konkurrentin vorbei. „Denke nicht zu viel, laufe einfach, hat mir mein Mann vor dem Rennen gesagt“, sagte Amy Begley später. „Ich habe noch einiges zu tun, um bei der WM in Topform zu sein“, erklärte dagegen Shalane Flanagan.

Matt Tegenkamp, der vor zwei Jahren bei der WM in Osaka als Vierter die Bronzemedaille über 5.000 m nur ganz knapp verpasst hatte, siegte über diese Distanz in Eugene im Spurt in 13:20,57 Minuten vor Chris Solinsky (13:20,82). Evan Jager wurde Dritter in 13:22,18. Über 10.000 m ging der Titel an Galen Rupp. Er hatte sich 500 Meter vor dem Ziel mit einem langgezogenen Spurt von seinen Konkurrenten abgesetzt und gewann in 27:52,53 Minuten vor Dathan Ritzenhein (27:58,59) und Tim Nelson (28:01,34).

Die Amerikaner hatten bereits einige Zeit vor den Trials die Marathon-Teams für die WM nominiert. Neben Kara Goucher werden Desiree Davila, Paige Higgins, Zoila Gomez und Tera Moody in Berlin antreten. Bei den Männern gehören Dan Browne, Nate Jenkins, Justin Young, Fernando Cabada und Matt Gabrielson zum US-WM-Team. Goucher ist die einzige, der man zutrauen kann, in den Medaillenkampf eingreifen zu können.

LA-Weltmeisterschaft

Haile Gebrselassie verzichtet auf WM-Start in Berlin

Haile Gebrselassie
Die Organisatoren müssen neue Werbe-Plakate drucken - Gebrselassie... mehr

Weltmeisterschaft in Berlin

Mikitenko und Mockenhaupt im Marathon-WM-Team

WM_Team_Mikitenko_Mockenhaupt
Irina Mikitenko und Sabrina Mockenhaupt starten bei der WM in Berlin... mehr

Trainingslager St. Moritz

Irina Mikitenkos WM-Vorbereitungen laufen nach Plan

Irina Mikitenko
In St. Moritz bereitet sich Irina Mikitenko zurzeit auf ihren Marathon... mehr