IAAF Golden League

Jelimo über 800 m weiter im Jackpot-Rennen

Die alles überragende Newcomerin Pamela Jelimo bleibt 2008 über 800 m ungeschlagen.

Kenias Aufsteigerin des Jahres bleibt im Jackpot-Rennen der IAAF Golden League: Beim dritten von sechs Meetings der Serie in Rom siegte Pamela Jelimo erneut über 800 m. Gewinnt sie nun auch noch nächste Woche in Paris sowie nach den Olympischen Spielen bei den Meetings in Zürich und Brüssel partizipiert sie am Golden League-Jackpot von einer Million US-Dollar. Dabei sind nach Rom nicht mehr fünf sondern nur noch zwei Athleten im Rennen: Neben Pamela Jelimo gilt dies noch für die kroatische Hochspringerin Blanka Vlasic. Bleiben beide siegreich, kassiert also jede eine halbe Million Dollar.

Pamela Jelimo

Newcomerin Pamela Jelimo, die beim DKB ISTAF in Berlin am 1. Juni mit 1:54,99 Minuten ihren eigenen Juniorinnen-Weltrekord sowie den Afrika-Rekord verbesserte, lief dieses Mal 1:55,69 Minuten - einmal mehr eine Weltrekordzeit. Die frühere 400-m-Läuferin bleibt damit über 800 m weiterhin ungeschlagen. Pamela Jelimo siegte souverän vor der Weltmeisterin Janeth Jepkosgei (Kenia/1:58,74), die sich mit einer Hundertstelsekunde vor Yuliya Krevsun (Ukraine) durchsetzte. Die 1.500-m-Weltmeisterin Maryam Jamal (Bahrain) wurde in 1:59,34 Minuten Vierte.

Gute Ergebnisse gab es in Rom auch über 5.000 m: Weltrekordlerin Tirunesh Dibaba (Äthiopien) siegte in 14:36,58 Minuten vor ihrer Landsfrau Meselech Melkamu (14:38,78) während die beste Kenianerin, Priscah Jepleting Cherono, als Dritte in 14:45,12 mit deutlichem Abstand folgte. Hier sind die Äthiopierinnen beim Rennen um olympisches Gold in Peking ganz klar favorisiert. Auch bei den Männern siegte ein Äthiopier: Sileshi Sihine, der in China über 10.000 m antreten wird, setzte sich in 13:04,94 Minuten vor Eliud Kipchoge (Kenia/13:05,26) durch. Dritter wurde mit Tariku Bekele (13:06,00) der Bruder des Weltrekordlers Kenenisa.

Text: race-news-service.com
Foto: photorun.net