WM Aktuell

Jahresweltbestzeit über 800 m

Schon im Halbfinale setzte Janeth Jepkosgei über 800 m ein Ausrufezeichen - mit 1:56,17 Minuten lief sie Jahresweltbestzeit.

Eunice Jepkorir möchte über 3000 m Hindernis Weltmeisterin werden.

Die Kenianerin Janeth Jepkosgei gewann ihr Halbfinale in 1:56,17 und zeigte damit schon vor dem Finale am Dienstag, wie gut sie in Form ist. In einem schnellen Lauf konnte sie Hasna Benhassi aus Marokko (1:56,84) und Maria Mutola (Mozambique/1:56,98), die zum Abschluss ihrer Karriere zum vierten Mal Weltmeisterin werden möchte, hinter sich lassen. Ebenfalls souverän für das Finale qualifizierte sich die Weißrussin Sviatlana Usovich, die ihr Halbfinale in 1:58,11 gewann. Lauf-Finals fanden heute bei der WM nicht statt.

Überschattet wurden die gestrigen Vor- und Zwischenläufe von dem schweren Unfall des österreichischen 3000-m-Hindernisläufers Günther Weidlinger. Vor dem ersten Hindernis geriet er ins Straucheln und stürzte dann so unglücklich, dass er mit dem Gesicht gegen den Balken des Hindernisses knallte. Weidlinger blutete stark und war zeitweilig bewusstlos. Im Krankenhaus wurden Verletzungen an der Unterlippe, die genäht wurde, und am Unterkiefer diagnostiziert. Er hatte jedoch noch Glück, dass er sich keine schwereren Kopfverletzungen zuzog.

Während Tareq Mubarak Taher (Bahrain/8:19,99 Minuten) sowie die beiden Kenianer Brimin Kipruto (8:21,93) und Richard Mateelong (8:29,49) ihre Vorläufe gewannen, hatte Filmon Ghirmai (Asics Tübingen) Pech. Der von Dieter Baumann betreute Läufer wurde in seinem Rennen Siebter und verpasste damit das Finale, das am Dienstag stattfindet, nur um 18 Hundertstelsekunden. Bereits am Montag Abend steht das Hindernisfinale der Frauen an, in dem die Kenianerin Eunice Jepkorir auf die Russinnen Gulnara Samitova-Galkina, Jekaterina Wolkowa und Tatjana Petrova treffen wird.