Premiere "London 10.000"

Irina Mikitenko siegt erneut in London

Irina Mikitenko bleibt im Olympiajahr weiterhin ungeschlagen.

Irina Mikitenko

Irina Mikitenko siegte erneut in London.

Bild: photorun.net

Die 35-jährige Läuferin des TV Wattenscheid gewann die Premiere der ,London 10.000’. Bei dem hochkarätigen 10-km-Straßenlauf durch die britische Metropole siegte Irina Mikitenko trotz Regen, Wind und kühlen Temperaturen von rund 10 Grad überlegen in 32:02 Minuten vor der Britin Mara Yamauchi (32:26) und der Ungarin Aniko Kalovics (32:59). Damit hat sie 2008 alle ihre bisher fünf Rennen gewonnen, darunter den London-Marathon im April in deutscher Rekordzeit von 2:24:14 Stunden.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Rennen bei sehr unangenehmen Wetterbedingungen auf einem welligen Kurs. Schade, dass es nicht ganz zu einer Zeit von unter 32 Minuten gereicht hat, aber der fünfte Sieg in Folge war mir wichtiger als die Zeit“, sagte Irina Mikitenko, die die erste Hälfte in 16:18 Minuten gelaufen war. Danach forcierte sie das Tempo und ließ die Yamauchi und Kalovics hinter sich. Irina Mikitenko wird sich nun auf den Marathon bei den Olympischen Spielen vorbereiten. „Vielleicht laufe ich in der Vorbereitung auf Peking noch einen Halbmarathon“, erklärte sie.

Bei den Männern siegte in London Micah Kogo. Der kenianische Weltklasseläufer rannte auf dem Kurs, der teilweise identisch ist mit der olympischen Marathonstrecke im Jahr 2012, 28:08 Minuten und hatte sieben Sekunden Vorsprung vor dem Halbmarathon-Weltmeister Zersenay Tadese (Eritrea). Dritter wurde der Brite Mo Farah in 28:39. Über 6.000 Läufer gingen am Montag, den 26. Mai, einem Feiertag in Großbritannien, in London an den Start.