Silvesterlauf Frankfurt

Immer am letzten Sonntag eines Jahres

Immer am letzten Sonntag eines Jahres findet der Spiridon Silvesterlauf Frankfurt statt.

Silvesterlauf Frankfurt

Unterwegs beim Silvesterlauf in Frankfurt.

Bild: Tomás Ortiz Fernandez

Spiridon Frankfurt, der größte Laufverein Hessens, veranstaltet den alljährlichen Silvesterlauf in der Wirtschaftsmetropole Frankfurt. Der Traditionslauf zum Jahresende startet bereits seine 34. Auflage. Allerdings findet der Frankfurter Silvesterlauf schon seit Jahren nicht mehr am Silvestertag selbst, sondern immer am letzten Sonntag eines Jahres statt. Zum Jahresausklang 2012 ist das der 30. Dezember 2012.

Der Hauptlauf führt über die 10-Kilometer-Distanz. Ebenso werden Schülerläufe über 2.000 und 4.000 Meter angeboten. Die Schülerläufe werden bereits um 11:00 Uhr am Sonntag gestartet. Start und Ziel ist an der Wintersporthalle an der Commerzbank Arena. Hier werden auch ab 9:00 Uhr die Startunterlagen ausgegeben.

Für runnersworld.de wird unser Fotograf Tomas Ortiz-Fernandez vor Ort sein und die Impressionen einfangen. Die Bilder finden Sie noch am Silvesterabend hier bei uns.

Die 10-Kilometer-Strecke verläuft zu 60% über Asphalt und ist weitgehend flach. Es können also beim letzten Rennen des Jahres noch Bestzeiten gelaufen werden. Die Eliteklasse des Hauptlaufes wird um 12:00 Uhr gestartet. Hier starten die Läufer, die eine Bestzeit von unter 36 Minuten bei den Männern und unter 43 Minuten bei den Frauen aufweisen.

Fünf Minuten später gehen dann auch die restlichen Teilnehmer auf die Strecke, die neben den Straßenpassagen auf befestigten Waldwegen verläuft.

Erfahrene Zeitziel-Läufer starten für die 10-Kilometer-Zielzeiten von 40, 50 und 60 Minuten. Rund 1.700 Läufer rannten 2011 durch Frankfurt am letzten Sonntag des Jahres. Im Hauptlauf siegte in der Zeit von 30:28 Minuten Homiyu Tesfaye von der LG Eintracht. Bei den Frauen lief Tinka Uphoff von Spiridon Frankfurt zum Sieg in der Zeit von 35:43 Minuten. Bei milden Temperaturen in diesem Jahr dürfen wieder schnelle Zeiten erwartet werden.

Online-Anmeldungen sind nicht mehr möglich, allerdings kann vor Ort bis eine Stunde vor Rennbeginn noch nachgemeldet werden. Die Nachmeldung kostet 15 Euro.