Tour de Tirol 2013

Hochspannung bis zum Schluss

Bis zum Schluss der Tour de Tirol 2013 waren die Top-Positionen hart umkämpft. 2.160 Höhenmeter erwarteten die Läufer auf den drei Tagesetappen.

Tour de Tirol 2013 - Die Fotos: 9 Fotos

07102013 Tour de Tirol 2013_1

Die Streckenführung beim Marathon ist so sportlich anspruchsvoll wie landschaftlich schön: 2.160 Höhenmeter erwarteten die Läufer.

Bild: Stinn

An Tag eins, am Freitag, den 4. Oktober, starteten beim Söller Zehner mehr als 500 Läufer, über 300 von ihnen mit dem Ziel, auch am folgenden Samstag und Sonntag ins Rennen zu gehen. Bei der Tour de Tirol werden an einem Wochenende nämlich folgende Distanzen gelaufen: 10 km, Marathon und Halbmarathon, in dieser Reihenfolge.

Der Söller Zehner am Freitagabend bildete den Auftakt des Laufevents. An der Spitze machten die Favoriten sofort Tempo. Als Sieger finishte der Kenianer Henry Kemboi in schnellen 31:33 Minuten. Bei den Frauen wurde Simona Staicu Erste mit 37:30,5 Minuten.

Am Samstag bewahrheiteten sich leider die Schlechtwetterprognosen und erschwerten den Läufern beim Kaisermarathon Söll den Aufstieg. Bei Kälte, Regen und Nebel wurde der Weg zum Gipfel für viele sehr hart. Das hintere Feld wurde bei Kilometer 38 gestoppt und musste leider auf die Gipfelankunft verzichten.

Zum Kaiser krönte sich an diesem Tag der Südtiroler Gerd Frick mit einer Zielzeit von 3:15:50 Stunden, vor Adam Kovacs aus Ungarn und Ralf Birchmeier aus der Schweiz. Bei den Frauen kämpften Simona Staicu und Kathrin Götz um die Krone. Am Ende siegte die Schweizerin Götz mit 4:03:37 Stunden vor ihrer Konkurrentin aus Ungarn.

Am Sonntag kam es bei dem letzten Wettkampf zur Fortsetzung des spannenden Duells. Adam Kovacs startete mit einem Vorsprung von sechs Minuten in der Gesamtwertung. Sein Verfolger, Henry Kemboi, musste am Vortag seinem sehr hohen Anfangstempo Tribut zollen. Im Halbmarathon-Rennen ließ der Kenianer nichts unversucht, gewann nach dem 10-km-Lauf auch noch den Halbmarathon und wurde in der Gesamtwertung schließlich ausgezeichneter Zweiter.

Auch die Frauen lieferten sich am letzten Lauftag ein spannendes Duell. Letztlich siegte die Ungarin Simona Staicu vor Katherina Götz aus der Schweiz im Halbmarathon-Rennen. Auch in der Gesamtwertung wurde sie Erste.