Frauenlauf in New York

Hilda Kibet gewinnt 10-km-Rennen

Die Holländerin Hilda Kibet hat den 10-km-Frauenlauf der New York Road Runners im Central Park gewonnen.

Hilda Kibet

Hilda Kibet siegt in New York.

Bild: photorun.net

Kibet war auf dem welligen Rundkurs nach 32:43 Minuten im Ziel und hatte sechs Sekunden Vorsprung vor Maida Perez (Mexiko). Dritte wurde die Deena Kastor (USA), die sich auf ihren Start beim olympischen Marathon in Peking vorbereitet. Die Olympia-Dritte von Athen lief 33:14 Minuten. Bei der 37. Auflage des Rennens erreichten über 4.000 Läuferinnen das Ziel.

Deena Kastor hatte sich anfangs an die Spitze des Feldes gesetzt. Die 5-km-Marke erreichte die Amerikanerin nach 16:12 Minuten gemeinsam mit Hilda Kibet und Madai Perez. Zwei Sekunden später folgte Everlyne Lagat (Kenia), die am Ende hinter Magdalena Lewy Boulet (USA) Fünfte wurde. Rund 3,5 km vor dem Ziel fiel Deena Kastor zurück. Hilda Kibet setzte sich dann auf dem letzten Kilometer von Madai Perez ab. „Das war ein hartes Rennen“, sagte die 27-jährige Hilda Kibet.

Die gebürtige Kenianerin startet seit kurzem für Holland. Sie ist die Kusine und Trainingspartnerin von Lornah Kiplagat, die schon länger nicht mehr für ihr Geburtsland Kenia sondern für Holland startet. Beide dürften bei Olympia über 10.000 m an den Start gehen. „Ich bin zufrieden mit meinem Rennen“, sagte Deena Kastor, deren großes Ziel es ist, Marathon-Olympiasiegerin zu werden. Dafür allerdings wird sie sich in den verbleibenden Wochen deutlich steigern müssen.