Towerrunning World Cup

Highlights zum Saisonstart

In unserer Vorschau auf das erste Quartal der Treppenlauf-Saison 2010 stellen wir Ihnen die Highlights vor.

Nach der Winterpause werden sich auch zu Beginn des Jahres 2010 wieder Tausende von Läufern in die Treppenhäuser begeben, um sich eine atemberaubende Aussicht, Punkte und Preisgelder zu erarbeiten. Etwa 50 Treppenlauf-Veranstaltungen erwarten die Athleten bis Ende März, die meisten davon in den USA.

Dabei geizt der Saisonstart nicht mit Highlights: Noch vor dem legendären Rennen auf das Empire State Building Run Up geht es am 24. Januar beim Vertical Sprint in Mailand um den Sieg beim ersten der 14 exklusiven „Masters-Rennen“ des Towerrunning Weltcup, der auch in der Saison 2010 wieder den Vergleich der besten Treppenläufer der Welt ermöglichen soll.

Für die diesjährige Auflage des Rennens in Mailand haben die italienischen Organisatoren einen neuen spektakulären Modus entwickelt, bei dem nach der ersten Station im Treppenhaus des Pirelli-Turms die besten 40 Läufer auch noch die 866 Stufen im Altra Sede zurücklegen und dabei um die Plätze auf dem Siegerpodium kämpfen. Mit großer Spannung wird dabei das Duell zwischen den italienischen Vorjahressiegern Marco de Gasperi und Daniela Vasalli und der internationalen Konkurrenz erwartet.

Nur gut eine Woche später ist es dann soweit: Über hundert Athleten aus aller Welt werden am 2. Februar wieder an der Startlinie in der Lobby des Empire State Building stehen und auf das Startsignal zum legendärsten Treppenrennen der Welt warten. Dabei geht es nicht wie bei fast allen anderen Veranstaltungen einzeln im Rennen gegen die Uhr auf die Stiegen: Der Empire State Building Run Up ist eine Massenstart-Veranstaltung, bei der neben Ausdauer und Technik auch taktische Elemente eine große Rolle spielen.

Alljährlich fiebern die schnellsten und härtesten Treppenläufer dem legendären Kampf um die besten Plätze am Eingang zum Treppenhaus und den folgenden 1.576 Stufen zur Aussichtsplattform entgegen. In den letzten Jahren triumphierte dabei drei Mal in Folge das Duo der beiden Vorjahres-Weltcupgesamtsieger Suzanne Walsham aus Australien und Thomas Dold aus Deutschland. Dieser war beim ESBRU zuletzt sogar vier mal in Folge unbezwingbar. Ob das Erfolgsduo in diesem Jahr wieder zuschlägt oder die stark besetzte internationale Konkurrenz mithalten kann, werden wir traditionell am ersten Dienstag im Februar sehen. Außerdem schwebt noch der sieben Jahre alte Streckenrekord des Australiers Paul Crake, an dem sich der deutsche Treppen-König Dold bisher erfolglos die Zähne ausgebissen hat, über dem Empire State Building. In jedem Fall wird das Rennen wieder ein Höhepunkt des diesjährigen Weltcup-Kalenders werden und aufgrund des höchsten Gewichtungsfaktors aller Rennen auch einen gewaltigen Anteil zum Punktekonto der Spitzenläufer beitragen.

Der Empire State Building Run Up ist allerdings nicht das einzige Spitzenevent, das die Amerikaner der Towerrunning-Szene in den nächsten drei Monaten zu bieten haben: Am 28. Februar geht es beim Hustle up the Hancock 1.632 Stufen hinauf auf das vierthöchste Gebäude Chicagos. Einen Monat später werden ebenfalls in Chicago die Presidental Towers beim Fight for Air Climb in Angriff genommen. Bei diesem Rennen kann der Läufer je nach individueller Ausdauer und Leidensfähigkeit wählen, wie viele der vier Türme er bezwingen möchte. Zahlreiche weitere Läufe in fast allen Großstädten der USA bereichern das Angebot und geben lokalen Athleten eine gute Einstiegschance in den Treppensport.

Aber auch in Europa kommen die Freunde der vertikalen Fortbewegung nicht zu kurz: Nach zwei deutschen Rennen in Berlin und Magdeburg und dem bereits erwähnten Vertical Sprint in Mailand warten im Februar und März weitere internationale Veranstaltungen auf die Athleten. In London gibt es derer gleich zwei: Nach der gelungenen Premiere des Vertical Rush im Jahre 2009 mit einem deutschen Sieg durch Matthias Jahn aus Fulda findet diese Veranstaltung im Tower 42 eine Wiederauflage.

Thomas Dold

Bild: Sebastian Wurster

Thomas Dold zählt auch 2010 wieder zu den Favoriten bei den Rennen in den Treppenhäusern der Welt.

Ein weiteres Event der Spitzenklasse wartet am 13. Februar im Basler Messeturm beim Towerrunning auf das höchste Gebäude der Schweiz. Jedes Jahr treffen sich die europäischen Eliteläufer bei diesem Rennen zum Kräftemessen. Aus deutscher Sicht dürfte interessant werden, ob Thomas Dold seinen „Angstgegner“ Gabriel Lombriser bezwingen kann. Der Schweizer war für zwei der lediglich drei Niederlagen (wenn man zweite Plätze überhaupt als Niederlage bezeichnen darf) bei den 21 Dold-Rennen in den letzten drei Jahren verantwortlich. Bei den Basler Treppenläufen 2007 und 2009 musste sich der deutsche Podium-Dauergast jeweils hauchdünn gegen Lombriser geschlagen geben, der letzte und einzige Sieg gegen den Schweizer beim Rennen von Basel gelang ihm vor vier Jahren.

Neben Dold dürfen sich aber auch die anderen Deutschen berechtigte Hoffnungen auf die vorderen Plätze machen. Ein Jahr nach ihrem erfolgreichen Debüt, bei dem die 12-jährige Marie-Fee Breyer Europas Damen-Elite in Basel deklassierte und sich einen überraschenden zweiten Platz sicherte, gilt sie 2010 als eine der Top-Favoritinnen auf den Sieg.

Wer eine lange Reise zu einem außergewöhnlichen Event unternehmen und den Treppensport in einer asiatischen Metropole erleben möchte, ist mit dem International Towerthon im Menara Tower von Kuala Lumpur am 13. März gut beraten. Die Strecke führt nicht nur 2.058 Stufen auf den Fernseh- und Aussichtsturm, sondern beinhaltet auch einen 800 m langen Anteil im Freigelände vor dem Erreichen des Treppenhauses, der auf die Anhöhe hinauf führt, auf der sich der Turm befindet. Wie die Läufe von Mailand, Basel, New York und im John Hancock Center von Chicago gehört auch dieses Rennen zum exklusiven Kreis der „Masters Rennen“, sodass die doppelte Punktzahl auf die Weltcupelite wartet.

Die hier beschriebenen Rennen und alle weiteren dem Towerrunning Office Wien bekannten Veranstaltungen werden mit den entsprechenden Links und Anmeldeinformationen auf der Vorschau-Seite von www.towerrunning.com angekündigt.

InformierenSie sich auch über die Höhepunkte der Treppenlauf-Saison 2009.

Towerrunning:

Towerrunning auf dem Weg zur neue...