Paderborner Osterlauf

Heißer Halbmarathon

Paderborner Osterlauf 2011

Die frühsommerlichen Temperaturen machten den Läufern vor allem über die Halbmarathonstrecke zu schaffen.

Bild: Josef Rüter

Die Halbmarathonläufer mussten freilich angesichts der Startzeit um 15 Uhr eine schnelle Endzeit abschreiben. Das „Rennen der Kenianer“ gewann Sammy Korir nach 1:03:16 Stunden vor Isaac Arusei (1:03:52) und Dickson Kimutai (1:04:04), der ebenfalls im Rennen befindliche Vorjahressieger und Streckenrekordler mit 1:01:12 Stunden, Charles Maina, hatte mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun und lief sechs Minuten hinter seiner Bestmarke als Elfter ins Ziel. Bei den Frauen setzte sich Abebech Alework (Äthiopien) in 1:12:45 Stunden vor Asha Gigi (Ätthiopien/1:13:20) und Susan Chepkemei (Kenia/ 1:13:34) durch. Als bester deutscher Läufer verpasste Manuel Meyer (TV Wattenscheid) mit 1:11:05 sein erklärtes Ziel mit einer Endzeit unter 1:10 Stunden.

Mit 8.262 Meldungen gab es beim Jubiläumslauf an der Pader erneut eine Steigerung der Meldezahlen. Allerdings mussten die Macher um Organisationsleiter Peter Horak konstatieren, dass es eine merkliche Verschiebung vom Halbmarathon-Wettbewerb (1.332 Meldungen) zur kürzeren 10-km-Strecke (3.329) gab.

Weiterlesen

Seite 3 von 3
Zurück zur ersten Seite:
Mockenhaupt überzeugte