Towerrunning World Cup

Hart erkämpfter Towerrunning-Sieg für Matthias Jahn

Matthias Jahn aus Fulda siegte beim renommierten Vertical Marathon in Singapur.

29112011_Towerrunning_WC

Die Österreicherin Julia Evangelist nach dem Zieleinlauf beim Swissotel Vertical Marathon.

Bild: Julia Evangelist

Schon seit 1987 wird in der Wirtschaftsmetropole Singapur das Swissotel The Stamford Hotel belaufen. Die Veranstaltung nennt sich Swissotel Vertical Marathon. Nach 100 m Anlauf geht es über 73 Etagen und 1.336 Stufen bis auf den Heliport des Gebäudes.

Alljährlich lockt der Swissotel Vertical Marathon ein großes Starterfeld an, wobei in diesem Jahr mit über 2.100 Athleten eine Rekordbeteiligung verbucht werden konnte. Für den Großteil der vielen einheimischen Teilnehmer steht das Gemeinschaftserlebnis im Vordergrund. Mit Stolz wird das orange-rot leuchtende offizielle Rennshirt getragen. Eine Zusatzmotivation ist der beeindruckende Rundblick auf den dynamischen Inselstaat, dessen Landfläche etwa der von Hamburg entspricht.

Da beim Vertical Marathon jedes Jahr viele internationale Spitzenläufer antreten, gehört selbiger im Weltcup-Rennkalender zur exklusiven Gruppe der Masters-Rennen. Bei den Herren entwickelte sich im Elitelauf (jeweils 5-6 Athleten starteten gleichzeitig) von Beginn an ein spannender Wettkampf zwischen dem Deutschen Matthias Jahn, dem italienischen Bergläufer Emanuele Manzi und dem Belgier Omar Bekkali. Omar Bekkali war in diesem Jahr Zweitplatzierter beim Empire State Building Run Up. Im 63. Stock fiel die Vorentscheidung. Matthias Jahn legte einen Zwischenspurt ein und konnte sich sofort von den Verfolgern absetzen. Nach seiner Aussage waren die letzten paar flachen Meter auf dem Dach des Hotels ins Ziel die härtesten überhaupt, da die Beine das ebene Laufen nach der Extrembelastung verweigern wollten. Am Ende hatte der Feuerwehrweltmeister aus Fulda drei Sekunden Vorsprung auf Emanuele Manzi und 22 Sekunden Vorsprung auf Omar Bekkali. Im geschlagenen Feld befanden sich der dreifache Sieger Pedro Ribeiro und Pavel Holec aus der Tschechischen Republik.

Der Torre Colpatria ist mit seinen 50 Stockwerken der höchste Skycraper in Bogota, Kolumbien.

Bild: Michael Reichetzeder

Bei den Damen setzte sich bei ihrem Heimrennen die in Singapur lebende frühere australische Olympiateilnehmerin Suzy Walsham durch. Damit feierte sie ihren insgesamt fünften Sieg beim Vertical Marathon. Leider startete Suzy Walsham jedoch nicht im selben Lauf wie die italienische Aufsteigerin des Jahres Valentina Belotti und Vorjahrssiegerin Melissa Moon. Belotti und Moon belegten die Plätze zwei und drei. Nicht zufrieden mit ihrem Lauf war Julia Evangelist aus Österreich, die sich vor allem in den Bergen wohl fühlt. Die Sportlerin konnte sich mit der am Renntag herrschenden Hitze nur schwer anfreunden.

Sky Rise Chicago
Beim letzten Masters-Rennen des Jahres in Nordamerika war die Elite der USA fast vollständig vertreten. Auch einige deutschsprachige Athleten haben die Reise auf sich genommen, um das einstmals höchste Gebäude der Welt im Laufschritt zu erobern. Den ehemaligen Sears Tower, heute Willis Tower. Es sind 2109 Stufen auf 103 Etagen zu bewältigen. Ziel ist das spektakuläre Skydeck des Willis Tower, dem immer noch höchsten Wolkenkratzer von Chicago. Das Siegerduo des Sky Rise Chicago 2011 war dasselbe wie in den Jahren 2004 und 2005. Damals hieß das Rennen noch Go Vertical. Der US-Bergläufer Sproule Love und die Treppenlaufikone Cindy Harris waren die strahlenden Sieger. Es war der neunte Triumph für Cindy, die alle sechs Sears Rennen und den ersten SkyRise im Jahr 2009 gewonnen hat. Beide Sieger erzielten neue Streckenrekorde. Auf Herrenpodest stand als Zweitplatzierter der Sieger von 2006 und 2010, Jesse Berg, gefolgt vom Champion 2007, Eric Leninger. Der Schweizer Daniel Ackermann verfehlte das Podium um acht Sekunden. Spitzenplätze gab es auch für die beiden Österreicher Rolf Majcen und Norbert Lechner. Das Durchschnittsalter der Top 8 betrug 38 Jahre.

Premiere in Vietnam
Eine Premiere gibt es aus Asien zu berichten. Der Bitexco Financial Tower als höchstes Gebäude von Ho Chi Minh City ( früher Saigon ) war Austragungsort des ersten Treppenlaufs in Vietnam. Bei starker internationaler Besetzung gab es bei den Herren einen überlegenen Sieg von Thomas Dold vor dem italienischen Bergläufer Emanuele Manzi. Bei den Damen ging der Sieg nach Italen. Valentina Belotti setzte sich vor Melissa Moon (Neuseeland) durch.

Polens Newcomer siegt erneut in Wien
Drei Wochen nach dem Triumph am Millenium Tower hat der junge aufstrebende Pole beim Twin Tower Run im Süden von Wien gepunktet. Gut aufgewärmt durch einige Kilometer Lauf vom Bahnhof zum Turm bewältigte Piotr die 680 Stufen der Iron Challenge am schnellsten. Einen Heimsieg gab es bei den Damen durch Julia Evangelist vor der aus Frankfurt angereisten Kerstin Sewczyk.

29112011_Towerrunning_WC

Bild: Michael Reichetzeder

Die drei Towerrunning-Größen Rolf Majcen, Matthias Jahn und Markus Zahlbruckner vor dem Olympiaturm.

Olympiaturm-Revival
Vierzehn endlose Jahre hat es gedauert bis der Münchner Olympiaturmlauf wiederbelebt wurde. Beim von „Selbstläufer“ Martin Jesau Ende Oktober organisierten Rennen feierte Matthias Jahn den ersten Sieg nach seiner Verletzung. Zweiter wurde Christian Riedl, hinter dem sich gleich drei Österreicher klassierten.

Finale in Bogota
Am Torre Colpatria in Bogota, der Hauptstadt Kolumbiens, werden beim Finale des Towerrunning World Cup am 8. Dezember die Weltcups und Medaillen für das Treppenlaufjahr 2011. Spannung ist garantiert, da in Bogota, bedingt durch die Höhenlage, die einheimischen Läufer die Favoriten sind. Angeführt werden sie von den Vorjahressiegern Maria Eugenia Rodriguez und Juan Pablo Rangel. Somit könnte der Kampf um die World-Cup-Punkte noch schwerer sein als sonst.

Weltcupstand

Herren

1 Thomas Dold GER 1000
2 Tomas Celko SVK 814
3 Jesse Berg USA 804
4 Piotr Lobodszinski POL 782
5 Omar Bekkali BEL 724
6 Matthias Jahn GER 692
7 Fabio Ruga ITA 680
8 Pavel Holec CZE 638
9 Enrico Gäbe GER 608
10 Rolf Majcen AUT 606

Damen

1 Cristina Bonacina ITA 768
2 Kristin Frey USA 698
3 Cindy Harris USA 660
4 Kerstin Sewczyk GER 649
5 Julia Evangelist AUT 614
6 Kourtney Dexter USA 568
7 Valentina Belotti ITA 550
8 Melissa Moon NZL 497
9 Sandra Nunez MEX 403
10 Marie-Fee Breyer GER 382

Nationen

1 Deutschland GER 2832,5
2 Vereinigte Staaten von Amerika USA 2661
3 Italien ITA 2516
4 Tschechische Republik CZE 1555,5
5 Australien AUS 1540
6 Österreich AUT 1519

Towerrunning:

"Es ist ein fantastisches Gefühl,...

Treppenlauf

Dold, der König des Empire State Building

Thomas Dold
Zum vierten Mal war Thomas Dold beim prestigeträchtigsten Treppenlauf... mehr

Towerrunning

Die höchsten Herausforderungen für Treppenläufer

Der Messeturm in Frankfurt ist der höchste Turm in Deutschland, in dem ein Treppenlauf stattfindet
Hier kommen Treppenläufer hoch hinaus: Die höchsten Türme mit... mehr

Rekord-Festival

Deutsche beim Towerrunning Basel vorn

Marie-Fee Breyer gewann Towerrunning Basel 2010
Teilnehmer- und Streckenrekorde fielen beim Treppenlauf in Basel,... mehr

Towerrunning Saisonfinale

Heimsieg für Juan Pablo Rangel beim Treppenlauf in Bogota

Treppenlauf Ascenso Torre Colpatria in Bogota
Weltcuptitelverteidiger Thomas Dold muss beim Saisonfinale in Bogota ... mehr

Ausführliche Analyse

Das war die Towerrunning-Saison 2010

Towerrunning-Saison 2010
Die Towerrunning-Saison 2010 lief gut für die deutschen Läufer,... mehr

Towerrunning

Rekordwochen in der Herbstsaison

12102011_Treppenlauf_Towerrunning_Rekordwochen_2011
Thomas Dold meldete sich mit einer guten Form in der Treppenlauf-Szene... mehr

Enrico Gäbe

"Es ist ein fantastisches Gefühl, einen Turm zu bezwingen"

Enrico Gäbe
Enrico Gäbe, einer der weltbesten Treppenläufer, erzählt im Interview... mehr