Bildergalerie zum Laufevent

Hamburg Halbmarathon 2010

Über 6.000 werden beim 16. Hella Hamburg Halbmarathon starten.

Hamburg Halbmarathon 2009

Der Hamburg Halbmarathon startet auf der Reeperbahn.

Bild: Claus Dahms

Am Sonntag, den 27. Juni, werden über 6.000 Läufer beim Hamburg Halbmarathon an den Start gehen. runnersworld.de wird für Sie dabei sein und berichten. Die Bildergalerie zum Ereignis wird noch am selben Tag ab 18.00 Uhr an dieser Stelle für Sie zur Verfügung stehen. Bis dahin können Sie sich mit den Bildern des Vorjahres auf des Event einstimmen.

Der Hella Hamburg Halbmarathon verspricht auch 2010 wieder ein Sportereignis für die Hansestadt zu werden. Als einer der wenigen "reinen" Halbmarathonläufe Deutschlands führt er als klassischer Citylauf an unzähligen Hamburger Touristenattraktionen vorbei und gilt als einer der schnellsten der großen deutschen Sommer-Halbmarathonläufe.

Der Start erfolgt unter Sambatrommeln um 10.00 Uhr von der vierspurigen Reeperbahn – die Skater gehen bereits 30 Minuten früher auf die Strecke. Der flache und durchgehend asphaltierte Laufkurs führt nach dem Start auf der Reeperbahn am traditionellen Altonaer Fischmarkt vorbei, nochmals entlang an begeisterten Zuschauern über die Reeperbahn, St.Pauli Landungsbrücken, Hauptbahnhof, Außenalster und von dort nach 21,1 Kilometern ins Ziel in der Rothenbaumchaussee.

Der Streckenrekord von Gilbert Kipruto Kirwa (1:01:52) ist in Gefahr. Denn mit Wilson Kigen (2. Platz Marathon Frankfurt 2008 in 2:08:16) und Evans Ruto (Streckenrekordhalter und Sieger des Köln Marathon 2009 in 2:08:36) sind zwei echte Topläufer in Hamburg am Start. In guter Form ist auch Hosea Tuei; er will einen Angriff auf den Streckenrekord wagen. Seit Anfang Juni mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 28:33 Minuten auf 10 km ausgestattet, könnte dies sogar gelingen. Stärkster Europäer im Feld dürfte der österreichische Marathon-EM-Teilnehmer Christian Pflügl sein. Er verbesserte am 11. April in Linz seine persönliche Marathon-Bestmarke auf inoffizielle 2:16:58 Stunden. Allerdings war die Strecke in Linz 201 Meter zu kurz.

Bei den Frauen ist Vorjahressiegerin Caroline Chepkwony mit der Startnummer 1 wieder dabei. Sie hat sich vorgenommen, den Streckenrekord der Dänin Gitte Karlshoj (1:14:01) aus dem Jahre 2002 zu brechen. Untermauert hat sie ihre Ambitionen mit einem Sieg beim Brünn Halbmarathon in diesem Jahr in einer Zeit von 1:12:32 Stunden. Die schnellste Halbmarathonzeit 2009 der Favoritinnen in Hamburg hatte jodoch Irene Jerotich. Sie lief in Den Haag (NL) in 1:11:17 Stunden eine tolle Bestzeit im Halbmarathon.

Ein Tag nur für Frauen

Spaß und Ehrgeiz beim Women's Run 2009 in Hamburg

Laufen, Lachen und Relaxen war das Motto beim Women's Run 2009 in... mehr

Marathon Hamburg

Anmeldungen zum Jubiläumslauf weiterhin möglich

Teilnehmer beim Hamburg Marathon
Der Marathon Hamburg feiert im April seinen 25. Geburtstag. Wer mit... mehr

Marathon Hamburg

Wilfred Kigen angekommen und bereit für Marathon Hamburg

Wilfred Kigen
Der 35-jährige Kenianer Wilfred Kigen trägt die Hoffnungen auf eine... mehr

Partystimmung auf der Lustmeile

Kigen gewinnt 25. Marathon Hamburg

Marathon Hamburg 2010
Bei besten Bedingungen liefen 15.174 Läufer beim Jubiläums-Marathon... mehr