Bietigheimer Silvesterlauf

Hallmann Sieger, Kraus Zweite

4 250 liefen beim Bietigheimer Silvesterlauf mit. Sieger wurde Sebastian Hallmann in 33:04 Minuten über 11,2 km.

Silvesterlauf Bietigheim

Die Führungsgruppe der Männer.

Einen deutschen Sieger gab es bei der 27. Auflage des Bietigheimer Silvesterlaufes. Schnellster im Rennen über 11,2 Kilometer war am letzten Tag des Jahres Sebastian Hallmann (LAV Asics Tübingen) in 33:04 Minuten. Ihr bisher erfolgreichstes Jahr schloss Melanie Kraus (Bayer Leverkusen) mit einer weiteren überzeugenden Leistung ab. Die Sensationssiegerin des Dresdner Kleinwort Frankfurt-Marathons wurde in Bietigheim Zweite.

Mehr als 20.000 Zuschauer an der Strecke rund um und durch die historische Altstadt von Bietigheim sorgten mit über 2000 Rätschen, Musik, Trommeln und lautstarken und frenetischen Anfeuerungen wieder für eine tolle Stimmung, Spaß und ein echtes Happening. Bei leichten Plusgraden und bewölktem Himmel entwickelte sich auf leicht feuchten Wegen und Straßen und vor dicht gedrängter Zuschauerkulisse unter dem Viadukt, in den Enzauen und in der historischen Altstadt von Bietigheim auch wieder ein absoluter Silvesterknaller.

Das große Feld der Silvesterläufer in Bietigheim.

An der Spitze wurde anfangs nur zögerlich Tempo gemacht, da keiner der Favoriten seine Karten zu früh aufdecken wollte. Von den Topfavoriten hing nur der Titelverteidiger Stefan Koch leicht zurück und die Lokalmatadoren Martin Beckmann, Markus Weiß-Latzko und der Bietigheimer Zelalem Martel, von denen jedoch keiner der Tempomacher sein wollte, gingen in einer Achter-Gruppe in die zweite, längere Runde.

Überaschenderweise konnte Anderson Chirchir und auch Stefan Koch nach 7 Kilometern das anziehende Tempo nicht mehr ganz halten und fielen deutlich zurück, so dass eine Sechser-Gruppe auf den letzten Kilometern den Sieg unter sich ausmachte. Bis zuletzt waren die sprintstarken Sebastian Hallmann und Filmon Ghirmai sowie Martin Beckmann ganz vorne dabei. Dieses Trio kämpfte auf den letzten beiden Kilometern verbissen um den Sieg.

Auf dem letzten Kilometer hatte dann Sebastian Hallmann, der letztmals für die LAV asics Tübingen am Start war, als 5000 Meter Spezialist die besten Kraftreserven und die größere Endschnelligkeit. Der Freisinger konnte sich noch deutlich mit 6 Sekunden Vorsprung durchsetzen und blieb mit 33:04 Minuten nur knapp über der sehr guten Vorjahreszeit von Stefan Koch. In seinem zweiten Anlauf konnte Sebastian Hallmann damit erstmals den Sieg in Bietigheim erringen und war riesig stolz und erfreut, in diesem erneut äußerst harten Rennen die Oberhand zu behalten, zumal er dies am Vorabend bereits schon selbstbewusst angekündigt hatte.

Der 3000 Meter Hindernisspezialist Filmon Ghirmai (LAV asics Tübingen, mehrfacher deutscher Meister), der nach mehreren guten Platzierungen in Bietigheim nun doch etwas überraschender Zweiter wurde, war Sympathieträger, der mit seinen wehenden Rastalocken stets ein tolles Fotomotiv darstellt. Für seine Treue und seine Verbundenheit zu Bietigheim wurde er nun belohnt, was seine stets gute Laune noch weiter verbesserte.

Bei den Frauen ging Melanie Kraus (Bayer Leverkusen, Siegerin Frankfurt-Marathon 2007 und 20. bei WM 2007 in Osaka) als Top Favoritin an den Start. Sie konnte jedoch dem Höllentempo der Kenianerin Milka Jerotich von Anfang nicht folgen und ließ Simret Restle die Verfolgerarbeit machen, um wie im Vorjahr auf der zweiten Runde zur Sache zu kommen.

Melanie Kraus konnte zwar bald Simret Restle, die dem hohen Anfangstempo Tribut zollen musste, überholen, war jedoch ohne Chance gegen Milka Jerotich, die zwar nur vier Sekunden schneller war als die Siegzeit von 2006, jedoch Melanie um 23 Sekunden doch deutlich schlagen konnte. Damit konnte Melanie Kraus bei ihrem dritten Start in Bietigheim ihren zweiten Platz von 2005 wiederholen und war gleichzeitig wieder beste Deutsche.

Luminita Zaituc (LG Braunschweig) hatte krankheitsbedingt auf ihren geplanten Start verzichten müssen.

Die in Bietigheim traditionell sehr hoch geschätzte Mannschaftswertung, bei der jeweils zehn Finisher gewertet werden, konnte die sehr stark vertretene LAV asics Tübingen vor der ebenfalls starken LG Neckar-Enz und dem Team TherapieReha Siegele gewinnen. 125 Zehner-Teams kamen in die Wertung.

Silvesterlauf Bietigheim
Das sind die schnellsten drei Läuferinnen von Bietigheim (v.l.): Milka Jerotich, Melanie Kraus und Simret Restle.

Lauf Santa Lauf

Sportliche Weihnachtsmänner liefen durch Hamburg

Hamburger Weihnachtsmann-Lauf
In Hamburg zeigten sich die Weihnachtsmänner sportlich. Über 2000... mehr

Zürcher Silvesterlauf

Vorweihnachtliches Laufspektakel in Zürich

Zürcher Silvesterlauf
Hier finden Sie vorweihnachtliche Impressionen vom Zürcher... mehr

Silvesterlauf Bozen

Doppelsieg für Kenia

Beim hochklassigen Silvesterlauf in Bozen feierten die Athleten aus... mehr

Silvesterlauf

Sabrina Mockenhaupt siegt in Trier

Moses Kipsiro aus Uganda und Sabrina Mockenhaupt gewannen den Trierer... mehr

Die Fotos der 5 000

Brushinski und Bienstein siegten beim größten Silvesterlauf

Heike Bienstein
5000 liefen von Werl nach Soest, hier sind die Fotos und die Infos zum... mehr

Berliner Silvesterlauf

Erst Training auf Skiern, dann Sieg in Laufschuhen

1 893 Läufer starteten beim traditionellen Berliner Silvesterlauf im... mehr

Silvesterläufe

Kenianer gewinnen heißes Sao Paulo-Rennen

Zum 83. Mal wurde am letzten Tag des Jahres dieser Klassiker über 15... mehr

Bonn

Erfolgreiche Silvesterlauf-Premiere

Bonn Silvesterlauf
855 Läufer starteten zum Jahresausklang beim 1. RheinEnergie... mehr

Ideale Bedingungen

1 376 beim Gippinger Stauseelauf

Tolossa Chengere siegte beim 29. Gippinger Stauseelauf. mehr

2200 liefen mit

Teilnehmerrekord beim Silvesterlauf Hannover 2007

Echte Silverlaufstimmung herrschte am Maschsee. Es siegten Dirk... mehr

Rennen überall

Die wichtigsten Silvesterläufe

Silvesterläufe
Nahezu überall wurde gelaufen. Berichte und Fotoreportagen der... mehr

Portugal

Fünfter Sieg für Prokopcuka

Bereits zum fünften Mal gewann Jelena Prokopcuka den Silvesterlauf von... mehr