Comeback 2007

Haile Gebrselassie zurück auf der Bahn

Haile Gebrselassie, Äthiopiens Superstar, war zuletzt nur Straßenläufer. Jetzt kehrt er auf die Tartanbahn zurück.

Gebrselassie240x280

Haile Gebrselassie

Bild: Claus Dahms

Nach den Weltmeisterschaften 2005 hatte die Haile Gebrselassie, die äthiopische Lauflegende, seinen Rücktritt vom Bahnlauf verkündet. Auf der Tartanbahn hatte er seine ganz großen Erfolge erzielt. Zweimal wurde er Olympiasieger über 10000 m, sogar viermal Weltmeister über seine Spezialdistanz. Doch zwangen ihn immer wiederkehrende Verletzungen zur Konzentration auf Straßenläufe bis hin zur Marathonsdistanz.

Am kommenden Samstag werden sicher viele Erinnerungen geweckt, wenn er erstmals seit Jahren beim Leichtathletik-Meeting in Hengelo die geliebten 25 Runden angeht. "Natürlich bin ich nicht so stark wie in den Jahren vor 2000, als ich die Weltrekorde brach", erklärte Haile, "aber Hengelo ist mein Lieblings-Veranstaltung. Ich trainiere gut und ich habe wieder einige Trainingseinheiten auf der Bahn durchgezogen. So bin ich überhaupt auf die Idee gekommen, in Hengelo zu laufen."

Zweimal hat Haile in der niederländischen Stadt einen neuen 10000-m-Weltrekord aufgestellt: 1995 in 26:43,53 und 1998 in 26:22,75 Minuten. "Die Zuschauer dürfen nicht erwarten, dass ich erneut den Weltrekord attackiere", versichert das lächelnde Gesicht Afrikas auf der offiziellen Homepage des Internationalen Leichtathletik-Verbandes IAAF, "ich will vor allem deshalb wieder auf der Bahn laufen, um das Publikum und die Atmosphäre zu spüren. Wenn es die Möglichkeit gibt zu gewinnen, werde ich das natürlich versuchen."