Traillauf auf Santorini

Guter Mix: Traumurlaub und Traillauf auf Santorini

Zum zweiten Mal durften Profis und Trail-Einsteiger den Panoramablick beim Traillauf im Rahmen der Santorini Experience genießen.

Santorini Experience 2

Die ersten 1,5 Kilometer gingen steil bergauf. Manch einer wechselte in den schnellen Walkingschritt.

Bild: Vangelis Patsialos

"Was für ein atemberaubender Ausblick" – dieser Satz geht einem nicht mehr aus dem Kopf, sobald man die griechische Insel Santorini erreicht hat. Denn fast egal, wo man gerade ist, bietet sich von der kleinen Vulkaninsel im Süden der Kykladen ein faszinierender Panoramablick auf die Caldera, die weiteren zum Archipel gehörenden Inseln und die türkis-blauen Weiten der Ägäis.

Doch nicht nur der Ausblick zieht einen schnell in seinen Bann. Die weißen, wie Treppenstufen angerichteten Häuschen und Gassen entlang der schroffen Felswände und der Sonnenuntergang, den viele der Einheimischen und auch der Touristen als einen der schönsten der Welt bezeichnen, machen Santorini so besonders. Darüber hinaus ist die Insel für ihre exklusiven Romantikhotels und als beliebtes Reiseziel für Pärchen bekannt.

Seit dem 8. Oktober 2016 verbinden manche dieses beschauliche Stück Griechenland aber auch mit einem sportlichen Erlebnis.

Tolles Naturerlebnis: Fast überall auf der Strecke bot sich dieser Wahnsinnsausblick auf die Ägäis.

Bild: Elias Lefas

Santorini als neues Reiseziel für Trailrunner und Spaßläufer

Santorini Experience nennt sich das Event, das Inselbewohner und Touristen über vier Tage lang mit seinem sportlichen Angebot beglückt. Nachdem sich am Donnerstag und Freitag die kleinsten Athleten bei der Kinderleichtathletik, beim Taekwondo-Training und einem Schülerlauf austoben konnten, ging es für die Erwachsenen beim Traillauf am Samstagmorgen richtig zur Sache.

15 Kilometer führt der anspruchsvolle Weg von Oia am nördlichen Zipfel der Insel bis zur Hauptstadt Thira und wieder zurück. Dabei konnten die Läufer immer wieder den grandiosen Weitblick genießen. Aber Vorsicht! Mit seinen Gedanken in die Ferne schweifen sollte man nicht allzu sehr – loses Geröll, schmale Pfade und viele sehr holprige Passagen erforderten permanente Aufmerksamkeit. Umso schöner, wenn es dann mal kurz durch die asphaltierten weißen Gassen des zwischen den beiden Städten liegenden Dorfes Imerovigli ging.

Santorini Experience 4

Bild: Elias Lefas

2,4 Kilometer schwammen die Schwimmer am nächsten Tag vom Vulkan zum alten Hafen der Inselhauptstadt Thira.

Einsteiger konnten beim 5-Kilometer-Lauf Trailluft schnuppern

Für viele der Läufer war es ihr erster Traillauf. Einige von ihnen haben sich ganz spontan für dieses kleine Abenteuer entschieden. Entweder freuten sie sich als Einheimische über die willkommende Abwechslung oder sie werteten ihren Urlaub in der Sonne mit einem sportlichen Highlight auf. Dadurch konnte sich der von seiner Teilnehmeranzahl eher beschauliche Lauf mit Startern aus 28 Ländern brüsten. So viele Sprachen hört man bei einem so familiären Event auch selten! Die Läufer mit dem weitesten Anreiseweg kamen aus Südafrika und Neuseeland.

Wem die 15 Kilometer zu lang waren, konnte bei der Santorini Experience auch 10 oder 5 Kilometer laufen. Das macht diesen Lauf auch für Einsteiger und Gelegenheitsläufer attraktiv. Für die Anstrengung wird letztendlich jeder Teilnehmer auf jedem erreichtem Gipfel von Neuem mit dem besagten Ausblick belohnt.

Das Finale der Sportveranstaltung bildeten die Schwimmer, die am Sonntag 2,4 Kilometer vom Vulkan nach Thira schwammen. Darunter waren nicht wenige, die erst einen Tag zuvor die 15 Kilometer rannten. Viele der Läufer feuerten als Zuschauer die Schwimmer auf ihren letzten Metern an und waren fast ein bisschen neidisch – eine Erfrischung im glitzernden Wasser bei etwa 30 Grad Außentemperatur hätte sich an diesem Tag mitten im Oktober wohl jeder gewünscht.