Wörthersee-Halbmarathon 2014

Geoffrey Ronoh gewinnt, Platz drei für Anna Hahner

Geoffrey Ronoh hat den hochklassig besetzten Wörthersee-Halbmarathon in 59:45 Minuten gewonnen. Anna Hahner sicherte sich den dritten Platz nach 1:13:35 Stunden.

Wörthersee-Halbmarathon 2014 - Bilder
Wörthersee-Halbmarathon

Geoffrey Ronoh triumphierte auch am Wörthersee.

Bild: Kärnten läuft

Geoffrey Ronoh hat zum zweiten Mal in Folge einen internationalen Halbmarathon mit einem Streckenrekord gewonnen und dabei erneut den Marathon-Weltrekordler Wilson Kipsang hinter sich gelassen. Der kenianische Newcomer siegte am Sonntag beim Wörthersee-Halbmarathon in hochklassigen 59:45 Minuten und erzielte die schnellste je in Österreich gelaufene Zeit über die 21,0975-km-Distanz. In der Jahresweltbestenliste belegt er mit diesem Ergebnis immerhin Rang 13.

Zum Auftakt starteten 130 Läufer beim „Dogging Hundelauf". Nach 4,255 Kilometern war Kosgai Isaac-Toroitich mit seinem Hund Baileys als Erster im Ziel. Für die beiden wurden beachtliche 12:12 Minuten als Zielzeit gemessen. Nach Kinder- und Familienläufen sowie einem Frauenlauf bildete der Wettkampf über die Halbmarathon-Distanz den Höhepunkt der Veranstaltung. Insgesamt wurden für alle Wettbewerbe zusammen 6.838 Anmeldungen verzeichnet. 6.033 erreichten das Ziel.

Wilson Kipsang scheidet verletzungsbedingt aus

Bereits im Juni hatte Ronoh bei seinem ersten Rennen außerhalb Kenias für eine Überraschung gesorgt. Damals ließ er im tschechischen Olomouc Kenias Marathon-Stars Wilson Kipsang und Dennis Kimetto hinter sich und gewann in 60:17. Am Sonntag dominierte Ronoh das Rennen und setzte sich deutlich vor der 10-km-Marke von seinen Konkurrenten ab. Darunter war auch sein Trainingspartner Wilson Kipsang, der allerdings nach 14 km verletzungsbedingt aus dem Rennen ging. Hinter Ronoh, der zum ersten Mal unter einer Stunde blieb, belegten Thomas Lokomwa (Kenia/60:56) und Abera Kuma (Äthiopien/60:58) die Ränge zwei und drei. Auf Rang zehn kam Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg) in 66:03 ins Ziel.

Kosgai Isaac-Toroitich mit seinem Hund Baileys.

Bild: Kärnten läuft

Anna Hahner mit Platz drei beim Wörthersee-Halbmarathon 2014

Im Frauen-Rennen dominierte Lucy Wambui-Murigi. Die Kenianerin setzte sich bereits in der Anfangsphase ab und gewann souverän in 1:11:34 Stunden vor der für die Niederlande startenden Hilda Kibet, die nach 1:12:18 im Ziel war. In der Vorbereitung auf den Berlin-Marathon am 28. September zeigte Anna Hahner (Gengenbach/run2sky) ein gutes Rennen. In 1:13:35 Stunden wurde sie Dritte und verpasste ihre Bestzeit um lediglich neun Sekunden. Fast durchweg alleine laufend, freute sich Anna Hahner über die Zuschauerunterstützung bei dem Rennen: „Vom Start bis ins Ziel spürt man überall die Begeisterung“, sagte Anna Hahner, die sehr zufrieden war mit ihrem Rennen und knapp eine Minute schneller lief als vor zwei Jahren am Wörthersee. Als Vierte folgte Annas Zwillingsschwester Lisa Hahner in 1:16:35. Auch sie bereitet sich auf einen Herbst-Marathon vor.

Kärnten Läuft

Heißer Halbmarathon am Wörthersee

Kärnten Läuft 2012
Bei hochsommerlichen Temperaturen liefen rund 2.700 Läufer aus 21... mehr

Wörthersee-Halbmarathon

Zwei Kenianer an der Spitze

Wörthersee Halbmarathon
Beim österreichischen Wörthersee-Halbmarathon siegten die Kenianer... mehr

Anna Hahner gewinnt in Wien

Vier Läufer, die im Frühjahr überraschten (Teil 1)

Anna Hahner auf den letzten Metern in Wien.
Teil 1 unserer Serie "Vier Läufer, die in der... mehr

City-Nacht Berlin 2014

Anna Hahner gewinnt vor Katharina Heinig in Berlin

Anna Hahner
Bei der City-Nacht Berlin 2014 konnte sich Anna Hahner über 10... mehr

Berlin-Marathon 2014

Anna Hahner trifft auf Weltklasse-Läuferinnen

Shalane Flanagan, hier beim olympischen Marathon in London 2012, wo sie einen starken zehnten Platz erreichte, startet in Berlin.
Die Siegerin des Wien-Marathons, Anna Hahner, trifft beim... mehr