Halbmarathon in Ras Al Khaimah

Geoffrey Mutai setzt sich mit 59:43 Minuten durch

Auch bei den Männern erreichten die Tempomacher in Ras Al Khaimah nicht die avisierten Zwischenzeiten, die im Bereich des Weltrekordes von Sammy Wanjiru (Kenia/58:33) liegen sollten. Nach 28:11 Minuten beziehungsweise 42:33 wurden die Kilometer 10 und 15 erreicht. Dann gab es die nächste ,böse Überraschung’, als nach 18 km der favorisierte Deriba Merga (Äthiopien) das Rennen vorzeitig beendete.

In einem Vierkampf setzte sich schließlich der 28-jährige Kenianer Geoffrey Mutai mit 59:43 Minuten durch. Auch seine drei Konkurrenten schlugen noch die Stunde: Tadese Tola (Äthiopien) lief 59:49, Titus Masai (Kenia) war nach 59:51 im Ziel und Getu Feleke (Äthiopien) folgte fünf Sekunden später.

Text: race-news-service.com
Foto: photorun.net

Weiterlesen

Seite 2 von 2
Zurück zur ersten Seite:
Elvan Abeylegesse siegt


5.000 m und 3.000-m-Hindernis

Zwei neue Europarekorde in der Halle

Bob Tahri
Zwei Europarekorde gab es bei den Hallen-Leichtathletik-Meetings am... mehr

Ras Al Khaimah

Äthiopier in der Wüste favorisiert

Einer der hochkarätigsten Halbmarathonläufe der Welt findet seit einigen Jahren in Ras Al Khaimah statt.
Einer der hochkarätigsten Halbmarathonläufe der Welt findet in Ras Al... mehr